Donnerstag, 19. März 2020

DIY-Ideen: Nadelgarage

[Werbung]


Hallo,

heute ist Tag 1, nein keine Angst, ich zähle jetzt nicht die Tage bis das Leben wieder normal läuft. Ich bin heute zuhause, normalerweise wäre ich donnerstags im Laden und wahrscheinlich hätte ich den ganzen Tag was um die Ohren gehabt. Hier wollte ich heute eigentlich auch so viel machen, aber irgendwie fehlt mir tatsächlich gerade der Antrieb dafür. Ich habe vorhin ein wenig gehäkelt, aber selbst dabei habe ich mich ablenken lassen, so dass ich Euch das Ergebnis meiner Häkelei erst morgen zeige. Wer Lust hat, es nachzuarbeiten, dem schreibe ich gern die Anleitung hier auf. Überhaupt habe ich mir gedacht, dass ich doch ein wenig für Ablenkung sorgen könnte. Vielleicht ist auch von Euch der ein oder andere auf der Suche nach Inspiration, so dass ich versuchen werde, die Zeit sinnvoll zu nutzen und für Euch entweder selbst ein paar schöne Anleitungen zu schreiben oder aber Anleitungen von anderen auf meiner Seite zu verlinken. Denn wir alle versuchen diese Zeit, die wir jetzt zuhause haben, doch irgendwie sinnvoll auszufüllen. 

Das, was ich Euch da oben schon gezeigt habe, habe ich schon vor ein paar Wochen genäht und auch fotografiert. Ich suchte noch nach einem kleinen Geschenk für eine liebe Kundin und Freundin, die sehr gern Socken strickt und so habe ich Ihr eine Nadelgarage für Ihr Nadelspiel genäht. Und weil ich damals gerade so im Flow war, wurden es gleich ein paar mehr. Sicher werde ich in der Zeit zuhause noch ein paar nähen. Im Laden kommen die bestimmt auch gut an. Der Stoff mit den Wollknäueln und den Stricknadeln ist doch einfach richtig klasse.

Ihr braucht dazu einfach nur ein paar Stoffreste und zwei Paar Kamsnaps.

Den Außenstoff schneidet Ihr 3cm länger als Euer Nadelspiel zu und 15cm hoch (also bei 15cm langen Nadeln 18cm x 15cm). Dann braucht zwei weitere Stoffstücke für das Futter. Die sind genauso lang (also zum Beispiel 18cm), aber nur 8,5cm breit. 



Die beiden Futterteile werden rechts und links an die lange Seite vom Hauptstoff genäht.

Anschließend faltet Ihr den Stoff wie auf dem Bild zu sehen (Futterstoffe rechts auf rechts und Hauptstoff im Bruch und näht wie auf dem Bild zu sehen, rundherum. Die Wendeöffnung befindet sich dabei mittig auf der langen Seite des Futters.

Da ich auf eine Verstärkung der Stoffe verzichtet habe, dies ist meines Erachtens nicht notwendig bei einer Nadelgarage, habe ich die Seiten noch versäubert. 

Anschließend die Ecken abschneiden und wenden. Die Wendeöffnung habe ich knappkantig mit der Nähmaschine geschlossen. 

Im Abstand von ca. vier Zentimetern vom Rand und 1,5cm von der Öffnung jeweils rechts und links einen Kamsnap anbringen, dann können die Nadeln nicht aus dem Etui herausrutschen.




Und schon fertig!! Ein tolles schnelles Geschenk. Meiner Mama habe ich auch eins geschenkt. Jetzt kann sie damit die Maschen auf dem Nadelspiel sichern beim Transport und nichts rutscht mehr runter. Ich stricke ja mit dem Sockenwunder, so werde ich mir dafür auch nochmal was ausdenken. Bisher sichere ich die Maschen mit den Addi Maschenstopperherzen to go. Die Idee der "Nadelgarage" ist nicht von mir, aber die Anleitung, die ich gefunden hatte, passte irgendwie nicht so gut und war mir durch die H630 viel zu dick. 

Vielleicht vertreibt es Euch ja die Zeit und es ist ja sicher nicht verkehrt, ein paar kleinere Geschenke schon mal auf Vorrat zu nähen. 

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag, macht das beste draus. Bleibt wenn es geht zuhause und lasst uns Corona so schnell wie möglich hinter uns bringen, damit wieder alles möglichst schnell seinen Gang geht. 

Bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: Jenäht

Der Beitrag "DIY-Ideen: Nadelgarage" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com






Kommentare:

Nähbegeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,
eine tolle Idee, ich freue mich auf das ein oder andere Projekt hier bei dir. 😁Auch wenn ich sicher nicht mehr Zeit haben werde. Da hier der Arbeitsalltag eher normal bleiben wird.

Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🌷

Ulrikes Smaating hat gesagt…

liebe ariane,
so eine nadelgarage wollte ich schon länger haben, gerade weil ich mir auch was zum stricken für arbeitsfreie zeiten mit auf die arbeit nehmen wollte :0) socken gehen ja immer :0) lieben dank für die anleitung, das werde ich dann gleich mal ausprobieren! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)