Sonntag, 18. November 2018

Kinderpatchworkkurs

[Werbung]

Hallo,

heute zeige ich Euch endlich mal ein paar Sachen, die wir im  Kinderpatchworkkurs genäht haben. Leider schaffe ich es nicht immer alles zu fotografieren, weil wir oft bis zur letzten Minute nähen und dann werden die Mädchen abgeholt und mir fällt ein, dass ich ja noch ein Foto machen wollte.
Ein paar Sachen konnte ich aber fotografieren und die will ich Euch heute endlich mal zeigen.

So haben wir in der letzten Stunde zum Beispiel diese süßen Weihnachtsmannanhänger genäht. Wir haben sie auf Papier genäht und die Kinder waren begeistert, wie toll das funktionierte und wie genau die Nähte wurden. Die Augen haben wir am Schluss mit Stickgarn aufgestickt.


In der Stunde davor hatten wir appliziert. Leider habe ich wie gesagt, nicht alle fotografiert. Wir haben mugrugs daraus gemacht und ich fand es toll, wie kreativ die Kinder dabei waren.Genau wie bei den Erwachsenen dauerte die Stoffwahl fast länger als die Applikation selbst. Aber es sollte ja auch alles schön zusammenpassen und es gab einfach so viel Auswahl in der Restekiste ;-)


In einer weiteren Kursstunde hatten wir die schnellen Täschchen genäht, dessen Anleitung ich hier mal aufgeschrieben hatte. Die hat auch allen Spaß gemacht und ist immer ein schönes Geschenk für jeden.



In der letzten Kursstunde haben wir dann Lesekonochen gemacht. Die sind einfach klasse geworden und werden sicher auch unterm Weihnachtsbaum für viel Freude sorgen, was meint Ihr?


Jetzt habe wir nur noch zwei Kursstunden vor uns und dann geht es auch schon hart auf Weihnachten zu und es beginnt bei mir die kursfreie Zeit im Laden. Jeder hat hier und da ´ne Weihnachtsfeier oder eine ähnliche Veranstaltung. 

Ich bin schon sehr gespannt, wie besinnlich tatsächlich meine Adventszeit dieses Jahr wird. Letztes Jahr ging es ja doch recht hektisch zu und jedes Jahr nimmt man es sich doch wieder anders vor. 

Langsam sollte auch ich mir mal Gedanken um die Weihnachtsgeschenke machen. Habt Ihr schon alles zusammen?

Aber zuerst muss ich noch die zweite Patchworkpalsdecke fertig nähen. Da sind jetzt die Bilder fast fertig appliziert und es geht an die Ecken.


Am Mittwoch bekomme ich die Schulung für meine neue Bernina 770 QE und dann werde ich die Decke mit der neuen Maschine quilten. Da freue ich mich schon sehr drauf und hoffe, dass es gut funktioniert. Denn diese Decke wird ja etwas größer als die Vorherige.

Aber heute Abend wird entweder noch Ubuntu gehäkelt oder mein Tuch weitergestrickt. Das mache ich ein wenig davon abhängig, ob es was Schönes im Fernsehen gibt, denn Ubuntu und Fernsehen klappt bei mir immer nicht so, letztes Mal musste ich ein ganzes Stück wieder ribbeln. 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntagabend,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Kinderpatchworkkurs" erschien zuerst auf  http://arianeb-handmade.blogspot.com/



Freitag, 16. November 2018

"Dein Pullover Design" Buch von Rita Maassen

[Werbung]
ISBN-13: 9783772481130

Hallo,

ich habe schon seit ein zwei Wochen das neue Pullover-Strickbuch bei mir liegen und es mir für Euch mal ein wenig genauer angesehen. Ich höre ja sehr oft bei mir im Laden "Ach nee, Pullis stricke ich nicht mehr, jedes Mal passen die nicht richtig" und genau für diejenigen ist dieses Buch ideal, denn man kann sich anhand verschiedener Basismodelle einen Pullover nach eigenen Vorsrellungen  kreieren, der am Ende zu seinem Stil und zu seiner Körperform und Größe passt. 

Dieses Buch bietet sehr viel Informationen angefangen bei Schemazeichnungen und  Maschenproben (ich weiß, keiner macht sie gern, viele ribbeln sogar lieber ein oder zweimal :-)) bis zum Spannen der einzelnen Teile und Zusammennähen. Dabei werden diese Pullover klassisch von unten mit Vorder- und Rückenteil gestrickt, anschließend folgen die Ärmel, ob als Raglan oder mit Armkugel.  Um sein eigenes Design zu verwirklichen, gibt es ein paar Beispiele für Einstrick-, Zopf- oder Lacemuster. Wer hier mehr Variationen haben möchte, der sollte sich noch parallel ein Musterbuch zulegen, aber für den Anfang reicht es völlig. Ein schönes Musterbuch hatte ich ja hier schon mal rezensiert. Es ist auch kein Buch, wo man viele verschiedene Pullover als Beispiele ansehen kann, sondern es regt dazu an, eben selbst kreativ zu sein und eben nicht nur nach einer Anleitung zu suchen, den Pulli zu stricken und dann zu gucken, ob er passt. 

Über 200 Seiten prall mit gefüllt mit Informationen, die anregen, selbst kreativ zu werden und gerade Anfängern wertvolle Tipps gibt. Es sind Anleitungen enthalten für Pullover in den Größen 36-46, aber wenn man anschließend weiß, wie man seine Körpermaße berechnet und die Maschenprobe nutzt, kann man sich für jede Konfektionsgröße anschließend seine eigene Strickanleitung zusammenstellen.

Das Buch wurde mir übrigens netterweise vom Frechverlag (Dankeschön an dieser Stelle!) kostenlos zur Verfügung gestellt und wer mag, kann es sich natürlich auch in Ruhe bei mir anschauen kommen. Wer es direkt bestellen möchte, bekommt es hier.

Und dann hatte ich Euch ja versprochen, dass ich Euch noch die dritte Kuscheljacke zeige, die Kathrin nämlich fertig gestrickt hat. Ich hatte Euch in diesem Blogpost hier ja bereits meine und Gabys gezeigt.




















Ist die nicht auch total schön geworden? Ich bin von der Farbe mega begeistert und die steht ihr auch einfach so toll. Dann darf es jetzt auch kalt werden! Danke Kathrin, dass ich Dich in Deiner Jacke zeigen durfte, ich wünsche Dir viel Freude und kuschelige Stunden mit ihr!

Ich freue mich schon darauf, mehr Kuscheljacken zu sehen, denn ich weiß, dass noch einige gestrickt werden, vielleicht erlaubt mir der ein oder andere auch noch, dass ich sie Euch zeigen darf. Übrigens gibt es die Wolle Bergamo von ggh noch solange der Vorrat reicht für 3,50€ statt 5,50€. Sie besteht aus 45% Wolle, 45% Polyacryl, 10% Alpaka, mit einer Lauflänge von 100m/50g.

Jetzt wünsche ich Euch schon mal ein schönes Wochenende, es soll knackig kalt werden, also macht es Euch kuschelig mit Eurem Strickzeug!

Bis bald
Eure ArianeB


Der Beitrag ""Dein Pullover Design" Buch von Rita Maassen" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/
















Mittwoch, 14. November 2018

Ubuntu Teil 8, Teil 9 angefangen :-) und ein Paar Socken!

[Werbung]

Hallo,

ich weiß, ich hatte Euch versprochen, dass ich Euch Sonntagabend noch Teil 8 von Ubuntu fertig zeige, aber da ich gerade so im Flow (lach) war, habe ich gleich weitergehäkelt und so bin ich inzwischen schon beim Teil 9 angefangen. Immerhin will ich sagen, denn heute Mittag kommt ja schon der zehnte Teil online und obwohl ich heute zwangsläufig zuhause bin (ich habe mir eine richtig fette Erkältung eingefangen) werde ich wohl Teil 9 noch nicht fertig bekommen. Ich zeige Euch aber wenigstens einen aktuellen Zwischenstand.
Ihr seht, ich habe bereits mit dem bunten Border angefangen. Da die Runden inzwischen recht groß sind, dauern die einzelnen Reihen schon recht lange und man muss eben auch immer hingucken dabei. Blind Häkeln kann ich nämlich nicht.

Deshalb habe ich ja auch immer mehrere Sachen auf den Nadeln. Gestern Abend gab es zum Beispiel so einen schönen Film "Wunder" mit Julia Roberts und Owen Wilson (Trailer hier) und da muss ich immer was stricken, wo ich nicht hinzusehen brauche. Deshalb entstehen parallel ein Paar Socken. Auch prima zum Mitnehmen, denn auch meine Ubuntu wäre mir dafür im Moment schon zu groß.

Ich habe so lange keine Bumerangferse mehr gestrickt, dass ich die doch tatsächlich erstmal wieder nachlesen musste :-) Die Wolle ist übrigens die Sunshine von ProLana.

Für heute Nachmittag werde ich mir aber ein schönes Hörbuch raussuchen, eine dritte oder bereits vierte Kanne Tee kochen und ab auf den Sessel! Dann sollte ich doch ein Stückchen schaffen, wenn mal nicht was anderes dazwischen kommt.

Ich hoffe, Euch erwischt diese blöde Erkältung nicht und Ihr genießt Euren Tag,
bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den Nadeln, Stricklust

Der Beitrag "Ubuntu Teil 8, Teil 9 angefangen :-) und ein Paar Socken!" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/

Sonntag, 11. November 2018

Die Schmusedecke ist fertig!!

[Werbung]

Hallo,

ich bin immer ein wenig wehmütig, wenn ich lange an etwas gearbeitet habe und es dann aus den Händen geben soll. Naja, was soll ich auch mit einer Schmusedecke von den Patchworkpals, schließlich sind meine Kinder ja groß und die kleine Annika, die diese Decke bekommen soll, freut sich hoffentlich wie verrückt über ihre Decke. Bestimmt kuschelt sie sich abends beim Sandmann darin ein und guckt sich hinterher die süßen Bilder an. 


Die Mama hat sich die Farben ausgesucht und ich bin total begeistert, wie die Decke jetzt mit dem grünen Rand wirkt. Hinten ist sie übrigens blass Lila, eine total tolle Kombi.

Vielleicht habe ich ja auch irgendwann mal ein kleines Enkelkind, dem ich so eine schöne Decke nähen kann. Versteht mich nicht falsch, das hat noch ein bisschen Zeit und wahrscheinlich gibt es da schon wieder ganz andere Geschichten. Apropos, bei der Gelegenheit will ich nochmal drauf aufmerksam machen, dass die Patchworkpals ja neue Folgen drehen wollen und dabei auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Das könnt Ihr unter anderem tun, wenn Ihr die Anleitung für die Decke hier im Shop kauft.


Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag. Ich werde heute unbedingt meine Ubuntu weiterhäkeln und hoffe, dass ich Euch heute Abend meinen fertigen Teil 8 zeigen kann. Und was habt Ihr so vor? 

Bis später ;-)
Eure ArianeB

Der Beitrag "Die Schmusedecke ist fertig!" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/

Samstag, 10. November 2018

...und die zweite Kuscheljacke ist fertig!

[Werbung]

Hallo,


hach, ich freue mich so, denn ich kann Euch heute die zweite Kuscheljacke zeigen. Ich hatte Euch doch in diesem Blogpost hier erzählt, dass wir diese Jacke zu dritt stricken und ich habe meine ja schon im Oktober fertig gehabt. Jetzt ist auch Gaby mit Ihrer Jacke fertig und ich finde sie einfach nur schön. Das Rosa steht ihr einfach auch so toll.












Da die Vorderteile ja doppelt gestrickt werden, hängen sie, wenn man sie offen trägt, so schön zipfelig herunter, aber man kann die Jacke auch super einfach mit einer Tuchnadel schließen. Gaby hat hier die Tuchnadel Flora Love von KnitPro. Das Holz ist einfach super schön glatt und in Herzform ein echter Hingucker. Gibt es aber auch in sieben weiteren Formen bzw. Farben. 














Die Wolle, aus der die Jacken gestrickt wurden, ist die Bergamo von ggh und es gibt sie übrigens nur noch solange der Vorrat reicht, weil es ein Auslaufgarn ist, und daher reduziert ist. Ich wurde schon oft nach der Anleitung für die Jacke gefragt und gebe sie gern beim Kauf von dieser oder einer anderen Wolle selbstverständlich gern mit raus.

Bisher hing meine Jacke tatsächlich nur im Fenster, aber ich denke, ab nächster Woche werde ich sie auch endlich tragen. Das Wetter ist gerade genau richtig dafür und bei mir im Laden ist es ja immer nicht so warm, da ist so eine kuschelige Jacke doch genau richtig.

Jetzt bin ich aber auch auf Kathrins Jacke, sie hat sie in hellem Petrol gestrickt, gespannt und hoffe, dass ich sie Euch auch bald zeigen kann. Neulich war sie nur gerade so erkältet und ich hoffe, dass es ihr bereits wieder besser geht. 

Das Wetter ist aber auch so richtig ungemütlich, genau richtig für kuschelige Jacken oder anderem Strickzeug auf dem Schoß. Tja, oder eben Häkelzeug. Ich muss allerdings zugeben, dass ich noch nicht soweit mit meiner Ubuntu bin, denn mich kribbelte es in den Fingern, dass ich erstmal neue Socken angenadelt habe, doch die zeige ich Euch ein anderes Mal.

Ich wünsche Euch einen gemütlichen und kreativen Abend,
bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den Nadeln, Stricklust

Der Beitrag "...und die zweite Kuscheljacke ist fertig!" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/








Mittwoch, 7. November 2018

Ruckzuck mit Katzen

[Werbung]

Hallo,

eigentlich müsste ich jetzt auf der Couch sitzen und Ubuntu weiterhäkeln, denn ich habe erst eine Reihe vom achten Teil und es gibt insgesamt sechs. Heute kommt schon Teil neun raus und nun ja, was soll´s, ich hänge hinterher ;-) Dabei habe ich gestern sogar beim Stricktreff bei mir im Ort daran gehäkelt, aber wir haben so viel gelacht, dass ich wohl nicht viel geschafft habe. 

Aber eine Sache will ich Euch doch heute wenigstens schnell zeigen. Ich wurde gebeten, die Ruckzucktasche mit den Katzen nochmal zu nähen. Diesmal nur die große Version, damit noch ein wenig mehr hineinpasst. Gesagt... getan und jetzt hoffe ich, dass sie auch gefällt. Die kleine Version hatte ich bereits hier gepostet. Die Anleitung für die Tasche findet Ihr auf der Taschenspieler 4 CD von farbenmix. Ruckzuck ging diese Tasche allerdings nicht, denn sie hat noch eine große Innentasche, einen Taschenbaumler und eben die Applikationen bekommen. A

Die Katzen sind einfach der Knaller, oder? Und mit dem Fischstoff passt das auch thematisch super. Allerdings neigt sich dieser dem Ende zu, so dass ich jetzt nur noch ganz wenig davon habe. Die Vorlage für die Katzen findet Ihr übrigens hier. Es ist eine freie Anleitung.

Die Katzen sehen aber auch auf einem einfachen Beutel, wie ich ihn hier genäht habe, oder einem Kissen toll aus. Also, lasst Eurer Fantasie freien Lauf. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachnähen.

Ich begebe mich jetzt auf die Couch und häkel weiter an Ubuntu. Ich bin gespannt, wieviele Runden ich heute Abend noch schaffe, 

bis bald 
Eure ArianeB

Der Beitrag "Rucktzuck mit Katzen" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/



Montag, 5. November 2018

Stoffmarkt und Mojos


Hallo,

bestimmt fragen sich schon einige von Euch, warum ich denn gar nichts mehr schreibe, aber wer meine letzten Posts verfolgt hat, hat vielleicht gelesen, dass ich schwer mit den Vorbereitungen für den Stoffmarkt zu tun hatte. Irgendwie kam eins zum anderen, was ich noch gern mitnehmen wollte und so dauerte doch alles seine Zeit. Zum Glück habe ich liebe Freunde und Familie, die mir geholfen haben. 
Naja, und nun ist er auch schon wieder vorbei und seit heute Mittag ist schon fast alles wieder eingeräumt. Ich brauche lediglich ein paar mehr Kisten für die Fatquarter, denn die sind sehr beliebt bei mir im Laden, so dass ich tatsächlich fast alle Stoffe bereits vorrätig habe. 


Besonders habe ich mich gefreut, dass so viele Kunden gesagt haben, dass ich die schönsten Stoffe dabei habe und wollen mich unbedingt im Laden besuchen kommen. Auch viele bekannte Gesichter sind vorbeigekommen. Und vielleicht kommt der ein oder andere ja auch zum Handarbeitstreff freitags oder zum EPP an jedem ersten Montag im Monat. So, haben wir auch heute mit der Hand genäht, aber ich bin noch nicht ganz fertig geworden, so dass ich Euch meinen kleinen Weihnachtsmannanhänger erst die nächsten Tage zeigen kann. Aber es war heute so eine lustige Runde, es hat sehr viel Spaß gemacht.

Aber ich will Euch heute wenigstens noch etwas zeigen, was ich am Samstag noch schnell fertig gestrickt habe. Die grünen Mojo-Socken, die ich ja bereits im Sommer im Urlaub angefangen hatte, im Auto auf der Rückfahrt weitergestrickt und jetzt endlich die zweite Ferse und den Fuß fertig bekommen habe. Neulich habe ich mal einen schönen Spruch auf Facebook gelesen: Ich stricke jetzt immer die zweite Socke zuerst, denn die erste strickt sich ja wie von selbst :-)) das sollte ich auch mal probieren.


Und sie haben auch schon eine neue Besitzerin gefunden und ich hoffe, sie machen ihrem Namen als Glückssocken alle Ehre. 

Ich werde mich jetzt heute Abend noch an die nächste Runde von Ubuntu machen, denn bald ist schon wieder Mittwoch und es gibt den nächsten Teil. Ich habe extra mein Strickzeug im Laden gelassen, so dass ich gar nicht erst drüber nachdenke, was ich jetzt zuerst weitermache. 

Und Ihr so? Was habt Ihr im Moment so auf den Nadeln oder unter der Maschine? Apropos Maschine: Morgen werde ich mich endlich mal in Ruhe meiner neuen Bernina 770 QE widmen. Ich habe bisher nur einmal ein kleines Schildchen angenäht. Morgen will ich dann endlich eine Tasche nähen und sogar mit ihr Applizieren. Ich bin gespannt und werde berichten.

Ich wünsche Euch einen kreativen Abend,
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den Nadeln, Stricklust

Der Beitrag "Stoffmarkt und Mojos" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/


Mittwoch, 31. Oktober 2018

Ubuntu Teil 7

[Werbung]

Hallo,

ist es nicht immer irre, wie schnell die Zeit vergeht? Jetzt sind schon sieben Wochen von Ubuntu ins Land gezogen und es folgen nur noch fünf Teile. In der letzten Woche sind nun alle Teile zusammengefügt und ich finde es toll, dass man schon erahnen kann, wie schön die Decke einmal werden wird. Ich muss sagen, es bringt auch jede Woche mehr Spaß, auch wenn jetzt natürlich die Runden schon ganz schön lang sind. Ich kann aber jeden raten, noch mit einzusteigen oder sie später noch zu häkeln. Man lernt auch jede Menge dazu mit jeder Runde. 

Heute Abend geht es bei mir weiter. Die Anleitungsteile sind immer gut zu schaffen in einer Woche, so dass noch genügend Zeit für andere Sachen bleiben.
Ich wünsche allen, die mithäkeln viel Spaß dabei und alle anderen haben hoffentlich auch was Schönes auf den Nadeln. Die Anleitung findet Ihr übrigens hier. 

Ob ich es vor dem Stoffmarkt am 4.11. in Lübeck auf dem Kohlmarkt noch schaffe, nochmal zu schreiben, weiß ich nicht, aber wer Lust hat, schaut doch gern einfach mal bei mir vorbei. Ich würde mich sehr freuen! Sagt mir dann unbedingt "hallo", denn ich freue mich immer sehr, wenn ich Euch mal persönlich treffe. 

Bis bald,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Ubuntu Teil7" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/

Neue Maschinen und eine schnelle Taschen-Anleitung

[Werbung]

Hallo,

viel zu nähen, schaffe ich im Moment ja nicht, da ich sehr viel mit den Vorbereitungen zum Stoffmarkt zu tun habe. Aber da ich - und jetzt kommt das allerbeste! - in der letzten Woche endlich meine neuen Bernina und Bernette Nähmaschinen im Laden bekommen und ausgepackt habe, muss ich diese doch wenigstens so nach und nach ausprobieren und mich ein wenig mit ihnen vertraut machen. Und wenn ich schon mal zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann, dient diese kleine genähte Projekt auch gleich als Kursvorbereitung für meinen Kinderpatchworknähkurs. Seid Ihr nicht auch begeistert, von so viel Effektivität?? (lach)

Ehrlich? Zwischen so viel Fatquarter-Schneiden, braucht man etwas Entspannung beim Nähen. 

Hier also ist mein erstes kleines "Kursvorbereitungs-"Täschchen.

Genäht habe ich es auf meiner kleinsten neuen Maschine. Es ist eine Bernette b35. Klein aber "oho" wie man so schön sagt. Ich bin wirklich begeistert. Die ist ideal für Kinder oder Menschen, die einfach nur mal ausprobieren wollen, ob das Nähen was für sie ist. 

Leute, lasst die Finger von den Discounter-Maschinen. Ich habe genug Kursteilnehmer bei mir, die ständig neu einfädeln müssen, oder Garnsalat unter ihrem Stoff produzieren. Das liegt nicht an demjenigen, der näht, sondern an der Maschine. 

Diese süße Maschine ist auch ideal zum Mitnehmen, denn sie ist nicht schwer und kann alle Dinge, die man zum Nähen braucht. Sogar das Knopfloch macht sie schon automatisch. Meine kleine Nähschülerin, die am Samstag die Maschine ausprobiert hat, war ganz begeistert und hat es auf Anhieb hinbekommen. 

Als ich diese Täschchen (ich habe natürlich noch ein zweites und drittes und viertes genäht) auf Instagram und Facebook gezeigt habe, wurde ich gefragt, welche Anleitung das sei. Ich habe dieses Täschchen mal von einer Freundin geschenkt bekommen und die Anleitung gibt es im Netz nicht mehr, also habe ich mir überlegt, wie ich das am einfachsten nähen könnte und eine Fotostrecke gemacht. Aber Vorsicht!! Diese Täschchen machen absolut süchtig und sagt nicht, dass ich Euch nicht gewarnt habe ;-)

Als erstes habe ich mir überlegt, wie groß ich die Tasche machen möchte. Es kann ja auch druchaus sein, dass Ihr noch einen Stoffrest habt und dann könnt Ihr die Größe auch problemlos anpassen. Ich habe mir für das Täschchen ein Fatquarter genommen und es entlang der kurzen Seite bemessen (44cm lang und 21cm breit). Die oberen 8cm habe ich abgerundet, das kann man auch prima machen, indem man einen Dessertteller auflegt.





Aus diesem Schnittmuster schneidet Ihr einmal den Außenstoff, das Futter und eine Einlage zu. Ich habe eine H630 verwendet, aber es geht auch eine H640 oder eine H250. 
Die Vlieseinlage bügelt Ihr auf die linke Seite des Haupstoffes. 

Dann legt Ihr Haupt- und Futterstoff rechts auf rechts und näht jeweils ca. 5cm rechts und links mit einer Nahtzugabe von 1cm zusammen, dies wird später die Wendeöffnung. 








Hilfreich ist es diese Naht anschließend gut erst auseinander und anschließend links auf links zu bügeln. 

Dann legt Ihr das Teil mit der rechten Seite nach oben vor Euch hin. Das Futterteil liegt dabei oben. Die gerade Seite mit der Wendeöffnung wird nun ca. 10cm von der Oberkante gefaltet. Hierbei bestimmt Ihr das Größenverhältnis von Tasche und Klappe.




Anschließend faltet Ihr das verstärkte Haupteil so, dass die Klappen rechts auf rechts bündig abschließen und steckt es rundherum fest.














Anschließend näht Ihr entlang der Stecknadeln mit einem Zentimeter Nahtzugabe rundherum. Die untere gerade Seite bliebt offen.




Entweder könnt Ihr nun die Nahtzugabe bei der Rundung ganz knapp zurückschneiden oder sie im Abstand von einem Zentimeter bis knapp vor die Naht einknipsen. Dadurch legt sie die Rundung nach dem Wenden schön an die Naht.


Für einen Taschenboden legt Ihr die Ecken im rechten Winkel zur Außennaht gegeneinander und näht sie einfach ab. Dies bedarf etwas Übung, klappte bei mir auch nicht auf Anhieb ;-)





Dann nur noch wenden und eine letzte knappkantige Naht um Klappe und Vorderteil (zum Schließen der Wendeöffnung) herum. Wer mag arbeitet ein Knopfloch und näht einen hübschen Knopf an oder befestigt einen KamSnap.

Ich finde, diese Täschchen sind tolle Geschenke. Mit ein paar Bonbons, einem Stück Seife, einer Handcreme oder Geld gefüllt, freut sich jeder über dieses feine Mitbringsel.

Übrigens war es mir eine Freude, diese Anleitung für Euch aufzuschreiben. Ich würde mich über einen netten Kommentar sehr freuen. Solltest Du über Facebook hierher gekommen sein, hinterlasse mir doch bitte auch für meine Seite ein Däumchen, dass spornt mich nochmehr an, solche Sachen für Euch aufzuschreiben. Und zeigt auch gern ein Bild von Eurem Täschchen in den Kommentaren.

Genäht habe ich dieses Täschchen mit der Bernette b38. Diese Maschine hat schon ein wenig mehr Komfort als die kleine Bernette, das geht bei den vielen Zierstichen und Nähmaschinenfüßen los und hört beim automatischen Fadenabschneider auf. 
Mehr zu meinen Nähmaschinen findest Du hier.





Nächste Woche probiere ich auch noch die anderen Maschinen in Ruhe aus. Ich bin schon sehr gespannt und auch ein wenig aufgeregt. Eine neue Nähmaschine ist schon immer sehr spannend und aufregend, findet Ihr nicht? Zum Glück bekomme ich noch eine gründliche Schulung durch Bernina, so dass ich hoffentlich bald alle Möglichkeiten erkunden werde. Ich werde bestimmt davon berichten.

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen restlichen Feiertag. Das Wetter sieht auch richtig gut aus, so dass man noch etwas Schönes unternehmen kann. Nasse kalte Tage gibt es bestimmt demnächst genug, obwohl die zum Nähen oder Stricken ja geradezu einladen. Vielleicht probiert Ihr ja mal mein Täschchen aus. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Neue Maschinen und eine schnelle Taschen-Anleitung" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/







Sonntag, 28. Oktober 2018

Herbstmarkt im Heiligen Geist Hospital in Lübeck

[Werbung]
 Hallo, 

heute war ich mit meiner Freundin Gaby auf dem Herbstmarkt im Heiligengeist Hospital in Lübeck. Vielleicht können sich auch einige von Euch daran erinnern, dass ich vor zwei Jahren da auch mal mitgemacht hatte, gerade zu der Zeit, wo es bei mir den beruflichen Umbruch gab und ich Taschen am laufenden Band produziert habe, um sie dort zu verkaufen. Inzwischen ist viel Zeit vergangen und sicher hatte auch dieser Markt damals ein bisschen was damit zu tun, dass ich den Schritt gewagt habe, und ich mich mit meinem Hobby selbständig gemacht habe. Heute war ich also da als Besucher und es war wieder sehr schön dort. 

Da Heidi noch Hasi bei mir hatte und ich dachte, dass er sicher gern bei ihr im Kabeuschen mit seinen anderen gehäkelten Freunden wäre, haben wir ihn bei der Gelegenheit ihn gleich mitgebracht. Heidi findet Ihr übrigens in der 23, wie Ihr auf dem Foto erkennen könnt. Ein Besuch bei Ihr lohnt sich auf jeden Fall, denn es ist einfach toll, wieviele tolle Figuren sie schon gehäkelt hat. Und ich sehe gerade, einige waren schon nicht mehr da, die hier noch auf dem Foto zu sehen sind :-)









Ein Stückchen davor auf der linken Seite habe ich Anita getroffen. Vor zwei Jahren hatten wir unsere Stände nebeneinander und das war damals so nett und lustig, dass wir eine wirklich schöne Zeit hatten. Anita macht viele verschiedene Sachen, strickt und näht. Leider sieht man auf diesem Foto nicht die tollen Kindersachen, die sie genäht habt. Ihr müsst unbedingt mal hinfahren und sie Euch ansehen. 

















Besonders gefreut hat mich, dass sie die Handarbeitskörbchen auf dem rechten Foto  oben links auf dem Regal nach meiner Anleitung nachgenäht hat. Die muss ich unbedingt auch mal wieder nähen. 

Natürlich haben wir auch was gekauft, vor allem Marmelade (Brombeer, Apfel-Pflaume und Apfelgelee mit Zimt), eine praktische Einkaufstasche, die ich immer platzsparend in meiner Handtasche mitnehmen kann und diese schöne Lübecktasche. Mal sehen, was ich da hinein tue.  Eigentlich waren da noch leckere Kekse bei, aber die haben wir zum Glühwein gegessen, deshalb haben sie es auch nicht ansatzweise auf´s Foto geschafft. Damit ist die Glühweinsaison eingeleutet, würde ich sagen (lach).


Wer übrigens Lust hat, jetzt selbst mal auf diesem Markt vorbeizuschauen, der kann das noch bis nächsten Sonntag machen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, es gibt so viele schöne handgearbeitete Sachen für wirklich kleines Geld und jeder dort freut sich, wenn seine Sachen gafallen und ein bisschen was verkauft wird. Und liebe Grüße an Heidi und Anita von mir! 


Ich schaffe es leider nicht mehr diese Woche, denn ich stecke in meinen Vorbereitungen für den Stoffmarkt, der am 4.11.2018 von 11-17 Uhr auf dem Markt stattfindet. Hoffentlich ist gutes Wetter, das würde ich mir wirklich sehr wünschen. Wenigstens trocken.

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntagabend. Ich werde noch meine letzte Runde von Ubuntu häkeln, dann kann ich sie Euch morgen zeigen. Die wird wirklich toll. 

Und dann habe ich auch noch super Neuigkeiten für Euch!!! Ich habe nämlich ab sofort Bernina und Bernette-Nähmaschinen bei mir im Laden und die lerne ich jetzt alle so nach und nach kennen. Ich freue mich so, dass das geklappt hat. Eine Bernina!! Das war immer mein absoluter Traum (eines jeden Patchworkers wahrscheinlich). Aber dazu folgt nochmal mehr in Ruhe in einem anderen Beitrag. 

Bis bald und einen gemütlichen und kreativen Abend,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Herbstmarkt im Heiligen Geist Hospital in Lübeck" erschien zuerst bei http://arianeb-handmade.blogspot.com/


Mittwoch, 24. Oktober 2018

Halbzeit bei Ubuntu

[Werbung]

Hallo,

heute zeige ich Euch wie versprochen meinen Teil 5 und 6 von Ubuntu, dem Cal, der im Moment von Scheepjes läuft. Man kann übrigens immer jederzeit einsteigen (Anleitung findet Ihr hier) und ich kann Euch nur sagen, es macht so einen Spaß. Naja, bis auf das Fäden vernähen und das war jetzt bei den halben Diamanten etwas mehr. Aber umso mehr freut man sich, wenn man die Fäden alle vernäht hat. Naja, mir fehlen noch die von den großen Diamanten in der Mitte, aber ich denke, davon werde ich einige mit einhäkeln, wenn es jetzt ans Zusammenhäkeln der Einzelteile geht. Da freue ich mich sehr drauf, denn ich bin eigentlich eher der Häkler von größeren Teilen und mag nicht so sehr diese vielen Einzelteile. Es war aber nicht ganz unpraktisch, denn wenn man einmal wusste, wie es geht, machten sich die fünf Wiederholungen wie von selbst.


Da wir uns ein- bis zweimal im Monat jetzt immer zum Handarbeiten nach dem Gospelchor in der Gemeinde treffen, habe ich den gestrigen Abend genutzt, um die Fäden zu vernähen und bin damit bereit, wenn heute der siebte Teil der Anleitung veröffentlicht wird.

Jedoch werde ich heute wohl nicht zum Häkeln kommen, sondern die letzten Stiche an der Patchworkpalsdecke machen, damit ich die erste Decke davon fertig habe. Es ist aber schon immer ein komisches Gefühl, wenn man so lange an so einer süßen Decke gearbeitet hat, sie dann auch wirklich wegzugeben. Es steckt eben immer ein wenig Herzblut von einem selbst in der Decke und ich hoffe, von Herzen, dass die kleine Annika die Decke lieben wird und sie sie ein Leben lang begleitet. 

Ich habe jetzt gleich erstmal einen Termin, heute ist ja Mittwoch und mein freier Tag. Heute Nachmittag treffe ich mich aber mit ein paar Mädels zum Nähen und da freue ich mich schon sehr darauf. Bestimmt werde ich hier zeigen, was Schönes entstanden ist. 

Ihr habt hoffentlich auch einen tollen Herbsttag! Der Regen hat sich im Moment verzogen, aber es gibt auch nichts schöneres, als wenn es draußen regnet und stürmt und man drinnen gemütlich kreativ sein kann, finde ich.

In diesem Sinne, seid kreativ, 
bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den Nadeln, Stricklust

Der Beitrag "Halbzeit bei Ubuntu" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/



Sonntag, 21. Oktober 2018

Weihnachtsworkshop 2. Runde

[Werbung]

Hallo,

eigentlich wollte ich Euch heute meine fertigen Teile von Ubuntu zeigen, aber ich muss zugeben, ich bin noch nicht fertig geworden, weil ich gestern vorm Fernseher eingeschlafen bin. Aber heute Abend versuche ich die letzten Reihen zu häkeln.























Dafür zeige ich Euch heute die Ergebnisse des zweiten Weihnachts-workshops. Es sind zwar noch nicht alle fertig, aber das, was ich Euch zeigen kann, ist schon mal superschön geworden. Es hatten ja vier Teilnehmer einen Lonestar genäht und zwei die Sternendecke bzw. Tischläufer mit den Friendshipstars.

Die Farbkombis, die alle gewählt haben, sind einfach super und ich kann mich gar nicht sattsehen, geht es Euch auch so? Und es hat auch allen und mir so einen Spaß gemacht, dass die fünf Stunden, wie im Flug vergangen sind. Danke an Andrea, Andrea, Renate und Petra, dass ich Eure Fotos benutzen durfte!!

Bei ausreichend Interesse mache ich vielleicht vor Weihnachten noch einen Workshop, wäre also eine tolle Gelegenheit vielleicht noch ein paar Weihnachtsgeschenke selbst zu zaubern. 

Oder Ihr lasst eins nähen, auch da helfe ich gern ;-)

So, jetzt ist aber Feierabend und Zeit für die Couch. Vielleicht gibt es heute ja mal einen guten Tatort, dazu Ubuntu und die Füße hoch, das hört sich nach einem schönen Abend an. 

Bis bald und dann gibt es mein nächstes Zwischenergebnis von Ubuntu,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Weihnachtsworkshop 2. Runde" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/