Mittwoch, 25. November 2020

Wieder etwas fertig!





[Werbung]


Hallo,

eigentlich wollte ich heute Vormittag in meinen Laden fahren, denn mittwochs ist ja mein freier Tag und ich nutze diesen Vormittag häufig dazu, in Ruhe zu quilten oder zu nähen. Meinen kleinen Resteläufer vom letzten Beitrag hätte ich gern mit meiner neuen Q16 von BERNINA gequiltet, zumal sich das bei den kleinen einzelnen Feldern wunderbar angeboten hätte, aber da bei mir seit dem Wochenende die Heizung ausgefallen ist, fahre ich heute nicht rüber. Bei 14 Grad bringt das einfach keinen Spaß und ich hoffe inständig, dass der Vermieter das bis Donnerstag auf die Reihe bekommen hat. Selbst gestern, wo ich nur einen halben Tag auf hatte, war ich total durchgefroren und ich hatte schon wirklich viele Schichten übereinander gezogen. 

Jetzt sitze ich hier in meinem gemütlichen Wintergarten und zeige Euch meinen fertigen Weihnachtsläufer, den ich deshalb gestern Abend nur mit geraden Linien gequiltet habe. Gefällt mir trotzdem supergut. Wie Ihr seht, ist das Binding nicht aus einem Stoff gefertigt, da ich den Stoff auch im Läufer verwendet habe. So habe ich an den Stellen immer einen anderen Stoff aus dem Läufer als Binding verwendet. Das macht den Läufer noch ein bisschen interessanter und das Muster "fließt nicht raus", wie ich immer sage.


Und dann habe ich am Montagabend endlich meine Socktober-Socken nach der kostenlosen Anleitung von Tanja Steinbach fertig gestrickt. Das Muster hat wirklich Spaß gemacht und die Regia Premium Wolle aus Seide ist ein Träumchen für Socken, aber auch für Pullis, Tücher oder andere Sachen. So schön weich und lässt sich super stricken. Ich weiß gar nicht, ob man das Muster auf dem Bild so gut erkennen kann, die Anleitung findet Ihr auf jeden Fall hier und die Wolle habe ich in vielen Farben und auch noch anderen Materialien (Cashmere und Merino Yak) vorrätig. 

Ich überlege mir aus dem Rest von dem Garn mit anderen Resten kombiniert ein Tuch zu stricken. Oder doch neue Socken annadeln? Immer diese Entscheidungen (lach).
Was meint Ihr?

Jetzt verschwinde ich aber erstmal in mein Nähzimmer. Ich habe eine neue Anleitung für das Patchworkmagazin in Arbeit. Abgabetermin ist im Dezember, da muss ich mich ein wenig sputen. 

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch, mal sehen, was die Bundesregierung heute beschließt. Der Lockdown light wird hier in Schleswig-Holstein ja so fortgesetzt, aber ich bin sehr gespannt, wie die Ferien jetzt ausgeweitet werden. Für viele Familien ist das tatsächlich ein Problem. Was mich tatsächlich freut, ist, dass ich immer wieder mitbekomme, dass viele Kinder in diesen Zeiten anfangen, sich mit Handarbeiten zu beschäftigen. Viele Omis zeigen anscheinend ihren Enkelinnen und sogar Enkeln, wie man strickt oder häkelt. Ist das nicht toll? Ich selbst habe das Stricken von meiner Omi mit etwas sechs Jahren gelernt und denke tatsächlich sehr oft daran. Heute ist es zumal noch viel einfacher, denn die Kids haben fast alle ein Handy und können sich per YouTube auch jederzeit selbst weiterhelfen. Und nichts ist doch schöner, als hinterher seine Erfolge seiner Omi zu zeigen. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Wieder etwas fertig!" erschien zuerst auf https://
 

Sonntag, 22. November 2020

Man nehme eine Restetüte....

[Werbung]




Hallo,

nachdem ich heute tatsächlich meine winterlichen Anhänger wiedergefunden habe (letztes Jahr habe ich verzweifelt danach gesucht und sie wollten einfach nicht auftauchen) habe ich sie gleich angehängt. Sie passen nämlich nicht nur zu Weihnachten, sondern man kann sie super den ganzen Winter hängen lassen, wie ich finde. Daher hatte ich sie vorletztes Jahr nicht mit dem ganzen Weihnachtsschmuck abgenommen, sondern viel später und dann anscheinend gut weggepackt. Dieses Jahr,  genauer gesagt heute, tauchte er plötzlich wieder auf. Sehr merkwürdig, aber nicht hinterfragen sondern freuen. Ab morgen beginnt ja die Adventszeit und ich bin ja jetzt nicht so der Schmücker, aber ein bisschen was, mache ich dann doch auch immer. 

Viele dieser Anhänger verbinde ich mit Erinnerungen und ich weiß von vielen, woher und warum ich sie habe. 

Als ich dann so meinen Tisch mit dem Kronleuchter darüber betrachtete, dachte ich, ich könnte eigentlich auch gut einen Läufer für unseren Tisch nähen. Ich habe noch silberne Stoffe oben in meinem Stash, aber als ich sie dann so anordnete, waren die mir irgendwie doch zu kühl. Also habe ich meine Restetüte der Scandic-Serie von Makower rausgeholt und gebügelt und einen richtigen Resteläufer genäht. Sehr entspannend kann ich Euch sagen, aber aus den anderen Stoffen werde ich auch noch was nähen. 




Gut, oder? Der Restehaufen ist merklich geschrumpft. Natürlich zeige ich ihn Euch nochmal, wenn er ganz fertig ist. 


Und dann habe ich mir noch einen zweiten Kranz gebunden. Auch hier sind zwei Anhänger dran, die  eigentlich immer mit am Kronleuchter hängen. Die Sterne hat meine Freundin Sonka vor einigen Jahren für mich gemacht. Die Anleitung für den Kranz findet Ihr übrigens in dem Buch, das ich neulich hier vorgestellt hatte. 

                                       

Ich wünsche Euch jetzt auf jeden Fall schon mal einen gemütlichen Abend, ich werde noch meine Socktober-Socken fertig stricken, dann habe ich zwei von den vier Projekten, die ich im Moment auf den Nadeln habe, abgenadelt. Meine Weste aus der Cloud, die ich letzte Woche angefangen hatte, habe ich gestern abgekettet und sie trocknet jetzt. Tragefotos bekommt Ihr dann Mitte der Woche. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Man nehme eine Restetüte...." erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Mittwoch, 18. November 2020

Was es so Neues gibt...

Werbung



Hallo, ist das nicht schön? Ich habe ganz neu bei mir im Laden die tollen Knopfideen von Knopfsachen. Ich habe die Sachen auf Instagram gesehen und war hin und weg. Also habe ich die liebe Alexandra angeschrieben und sie hat mir eine Auswahl Ihrer gemachten Sachen geschickt. 
    

Einen durfte ich mir aussuchen und die restlichen sind für Euch! Ab sofort bei mir erhältlich.

Ansonsten ist heute ja Mittwoch und eigentlich mein freier Tag, deshalb habe ich zuerst geputzt und dann bin ich noch ein Stündchen in den Laden gafehren, denn ich muss ja schließlich ein wenig auf meiner neuen Q16 von BERNINA üben. Und ich sage Euch, das bringt so einen Spaß!! Ich hatte mir am Wochenende schon ein paar Streifen aneinander genäht und heute angefangen, Muster auszuprobieren. Die tollen Bücher von Amanda Murphy haben mir da ganz toll bei geholfen. Ich habe bereits drei Stück von ihr, hier auf dem Bild seht Ihr das, wo ich heute mit gearbeitet habe. 

   

Sieht doch schon ganz gut aus, oder? Ich muss aber natürlich noch viel gleichmäßiger werden. 

Und dann habe ich Euch aber noch einen kleinen Läufer zu zeigen. Ob ich ihn an die Wand hänge oder auf eine Kommode, weiß ich noch nicht so genau. Er ist aus den Resten einer Anleitung für das Patchwork Magazin entstanden. Ich dürft also gespannt sein. 


Ich wünsche Euch noch eine schöne restliche Woche, ab Montag beginnt schon die Adventszeit. Ist ja schon ganz schön anders als sonst, nicht dass ich sonst so viel auf Weihnachtsmärkte gehe, aber das drückt schon ganz schön die Stimmung. Wie geht es Euch damit?

Machen wir es uns wenigstens zuhause gemütlich. Ich backe am Sonntag vielleicht mal die ersten Kekse, zeige ich Euch dann natürlich hier. .

Bis bald,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Was es so Neues gibt..." erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com



 

Samstag, 14. November 2020

Weihnachten (steht) vor der Tür! Binden wir einen Kranz!

[Werbung]


Hallo,

eigentlich wollte ich Euch ein ganz anderes Buch heute vorstellen, aber weil das Wetter so schön war, dachte ich heute Nachmittag, ich gehe mal in den Garten und schaue, was ich für einen selbstgebundenen Kranz im Garten finden kann. 

  •                        ISBN: 9783838837246

Dieses tolle Buch " Weihnachtliche Kränze für Tisch & Tür" von Sabine Krämer-Uhl aus dem Christophorus Verlag habe ich schon eine Weile bei mir zuhause und schon so oft durchgeblättert, weil da wirklich viele viele tolle Kränze drinnen sind. Bisher habe ich nur nicht die Zeit gefunden und den Mut. Ich dachte nämlich nicht, dass ich es hinbekomme. Ok, ganz rund ist mein Kranz auch nicht, aber für das erste Mal bin ich doch ganz zufrieden. 

Es gibt aber noch viele andere schöne Kränze in dem Buch, so dass mir die Wahl schwer gefallen ist. Für einige fehlte mir aber auch schlichtweg das Material. Wenn ich das nächste Mal in unserer Gärtnerei bin, werde ich mal gucken, dass ich mir das ein oder andere mitnehme und noch einen Adventskranz für den Tisch mache. So selbstgemacht ist doch wirklich nochmal etwas ganz besonderes.


Auch die süßen Anhänger und Vögelchen sind toll, oder? 

     


Das mit der alten Kuchenform ist auch eine tolle Idee!

    

Den Kranz rechts kann ich mir auch sehr gut für das Frühjahr und nicht unbedingt zu Weihnachten vorstellen. 

   

Überhaupt kann man die Ideen aus dem Buch auf das ganze Jahr übertragen. Man braucht auch nicht wirklich viel Zeit, um einen Kranz zu binden. Und in dem Buch steht, dass es gar nicht geht, dass ein Kranz nicht gelingt, denn jeder Kranz ist immer unterschiedlich, da wir hier ja mit Naturmaterial arbeiten und das nie ganz gleich ist. Sehr ermutigend, oder? Rechts die kleinen Kränze aus Buchsbaum hätte ich auch gern probiert, aber unsere Buchsbäume sind gerade beschnitten worden und daher habe ich zur Eibe gegriffen. Vielleicht finde ich morgen noch ein paar Tannenzapfen. Oder ich mache noch einen zweiten. 

Die Anleitungen sind schön kurz und knackig und gut verständlich. Da die Kränze alle nicht so überladen sind, kann man schon auf den Fotos toll erkennen, wie man es machen muss. 

Habt Ihr schon mal einen Kranz selbst gemacht?

Das Buch gibt wirklich viele Tipps und Ideen und Ihr könnt es zum Beispiel hier bestellen. Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Christophorus Verlag, der mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Wer Lust auf eine weitere Rezension zu diesem Buch hat, der kann hier bei Muschelmaus eine finden. 

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen Abend und stricke an meiner Strickjacke weiter. Sie wächst langsam vor sich hin und ich hoffe, ich kann bald bei den Ärmeln weiter machen. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Weihnachten (steht) vor der Tür! Binden wir  einen Kranz!" erschien zuerst auf https://arianeB-handmade.shop


 

Mittwoch, 11. November 2020

Restetopflappen



[Werbung]
                                 
Hallo, 

heute kann ich Euch endlich mal wieder etwas Fertiges zeigen, wenn auch nur etwas ganz kleines, diese beiden Topflappen. Gestern Abend habe ich sie zuhause  aus den Resten meines Minifrühlingqals genäht und heute Morgen im Laden auf meiner neuen Q16 von BERNINA gequiltet. Wir beide müssen uns ja noch ein wenig kennenlernen. So habe ich am Dienstag schon ein wenig gestippelt und  auch ein wenig eckig mäandert. Die Maschine hat ja zwei BSRs, das bedeutet, dass die Maschine merkt, wenn man den Stoff bewegt und dann näht. Dadurch sind die Stiche alle gleich groß. Dadurch, dass ich die Stoffreste quilt as you go auf das Thermolam genäht habe, brauchte ich den Stoff nicht mehr zu heften. Am Schluss habe ich die Vorderseite einfach mit der Rückseite verstürzt. Jetzt hoffe ich, dass sie meiner Kundin gefallen, denn sie wollte so gern noch zwei Paar haben. Immerhin eins ist schon mal fertig.

   

Morgen werde ich dann noch zwei andere Muster auf mein Probestück quilten. Eins davon mit Rulern, auch das geht aufgrund der großen glatten Fläche richtig gut, aber üben muss ich trotzdem noch. 


                                

Natürlich konnte ich es nicht lassen und habe mir gleich ein passendes Buch zu dem Thema gekauft. Amanda Murphy, die selbst auf einer BERNINA quiltet, wird mir hoffentlich beim Üben helfen. Wie macht Ihr das so? Immer einfach drauf los, oder lest Ihr auch immer erst ein Buch über das jeweilige Thema?

Jetzt husch ich aber noch ein bisschen auf die Couch. Ich will noch das Binding eines Läufers annähen, den ich Euch dann beim nächsten Mal zeige. 

Bis bald und eine schöne kreative Restwoche,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Restetopflappen" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com



 

Sonntag, 8. November 2020

Das neue Patchwork-Magazin ist da!


[Werbung]



Hallo,

inzwischen ist es ja ein fester Bestandteil geworden, dass ich Anleitungen für das Patchwork-Magazin und für das Magazin Patchwork & Nähen schreibe und es bringt mir ungebrochen Spaß, dabei zu sein und sich neue Anleitungen auszudenken. Jedes Mal wieder ist es aufregend, seine gearbeiteten Sachen im Heft zu sehen und in dieser Ausgabe bin ich sogar gleich zweimal vertreten. 

Im Übrigen habe ich dadurch auch schon ganz viele liebe Menschen kennengelernt, die mich auch schon persönlich in meinem Laden besucht haben. Es ist immer eine Freude!!

Mein Männerkissen habe ich ja schon im Sommer sogar vor unserem Frankreichurlaub genäht und mich selbst gleich darin verliebt. Ich denke, dieses Kissen wird mein Sohn bekommen, denn der mag es nicht so bunt und dieses Kissen aus den japanischen Stoffen ist ja wirklich ganz dezent. Ich bin selbst ein wenig verliebt darin. 

  

  

Es hat eine tolle Größe, denn mit 40cm x 80cm passt es auf Couch oder Bett gelichermaßen und es ist als Wendekissen konzipiert. Natürlich kann man es hinten auch Uni machen und dann zwei Kissen draus machen. 

Und dann habe ich noch eine zweite schnelle Anleitung in dem Heft. Es ist ein Beutel, den man für vielerlei Dinge benutzen kann. Zum Beispiel zum Brötchen kaufen und gleich Servieren, wie hier auf dem Bild im Magazin...

  

Inzwischen habe ich diesen Beutel auch schon in mehreren Versionen für meinen Laden für Handarbeitsprojekte genäht, denn es geht natürlich auch super aus einem Stoff oder verschiedenen Streifen. 


Der Hexiestoff ist auch mega schön, man sieht es auf dem zweiten Blick, dass die Hexies bedruckt sind. Und Rosen kommen auch immer gut an. 

So, das Buch, welches ich Euch versprochen hatte, muss ich Euch noch ein anderes Mal vorstellen. Ich muss auf  die Couch, denn ich habe heute Morgen schon ganz Früh mit Dorthe meine Bernina-Schulung gehabt und genieße gleich bei Strickzeug noch ein wenig den neuen Tatort. Und Ihr so? 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag " Das neue Patchwork-Magazin ist da! " erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Samstag, 7. November 2020

Meine neue BERNINA Q16 - meine allererste Longarm

[Werbung]


Hallo, 

oh, die Ereignisse überschlagen sich. Habe ich Euch letzte Woche noch erzählt, dass meine neue Q16 von BERNINA Ende des Monats kommt und Dorthe dann nochmal zu mir kommt, rief sie mich am Montag an und sagte: Du, Ariane, aber ich muss Dir was sagen, ich komme schon nächstes Wochenende wieder. Die Q16 ist schon da und dann müssen wir die Schulung machen! Ups, dachte ich, und nun? Aber seht selbst, wie riesig die Kartons waren, auf dem Bild sind es allerdings auch zwei Maschinen. Die eine war für meine Kundin und so wurden wir gleich beide geschult. Man ist das aufregend gewesen. Schon das Auspacken ;-))



Wer mir auf Instagram folgt, hat es quasi live miterlebt. Es ist ein Mädchen (lach)... Wir verstehen uns auf Anhieb, das ist echt cool, wieviel Platz man da hat zum Quilten und auf dem ebenen Tisch kann man alles prima hin und her schieben, oder auch das Rulerquilten geht viel besser, aber natürlich muss ich jetzt erstmal üben. Und dann geht es an meinen ersten größeren Quilt. Ich habe sogar noch ein oder zwei fertige Quilttops liegen (wie sicherlich mehrere von Euch) und das ist die Gelegenheit, den Ufos zu Leibe zu rücken.


Dorthe, die viele von Euch von den 6 Köpfen 12 Blöcke kennen, kann supergut erklären und das war nicht unsere letzte gemeinsame Aktion, das kann ich Euch versprechen. Morgen habe ich noch einen letzten Schulungstag. Die B590 und die L460 stehen dafür schon bereit. Da ich meine B540 spontan verkauft habe, wird noch eine B570 bei mir einziehen und dann ist mein kleiner Nähmaschinenfuhrpark auch erstmal komplett.

 

Wer die Q16 mal testen möchte, ist herzlich eingeladen vorbeizukommen. Später ist auch angedacht, dass man seinen eigenen Quilt auf meiner Maschine quilten kann. Toll für jeden, der erstmal testen möchte, ob das was für ihn ist.

Nächste Woche kann ich Euch dann auch endlich mal wieder was Genähtes oder Gestricktes zeigen hoffentlich. Mal sehen, wie weit ich komme. 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Samstagabend. Morgen stelle ich Euch vielleicht noch eines der tollen neuen Bücher vor, die ich zugeschickt bekommen habe. 

Bis bald 
Eure ArianeB

Der Beitrag "Meine neue BERNINA Q16 - meine allererste Longarm" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Sonntag, 1. November 2020

Kleiner Bericht meiner Hausmesse und ein großes Dankeschön!

[Werbung]

                                     

Hallo, 

oh, was für eine Woche mit einem krönenden Abschluss meiner Hausmesse. Es ist ja sowieso schon alles sehr aufregend, Corona tat jetzt auch noch sein übriges dazu, so dass ich bis kurz vorher nicht wusste, ob mir nicht doch noch ein Strich durch die Rechnung gemacht wird. Aber nein, die Messe konnte stattfinden und Dorthe und ich waren beide zufrieden. Ich habe mich sehr gefreut, Dorthe mal ganz in Ruhe kennenzulernen, nachdem wir schon häufig vorher telefonisch miteinander gesprochen haben. Das wird nicht ihr letzter Besuch bei mir gewesen sein, denn...

... nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so wird es zum Ende des Monats noch eine Hausmesse geben, denn ich habe mir für den Laden eine Q16 bestellt, die wir Euch gern vorstellen möchten. Ich bin schon ganz aufgeregt deswegen und freue mich gleichzeitig schon, meine bereits fertigen Quilttops fertig quilten zu können. Ihr seid neugierig, was das für eine Maschine ist, dann dürft Ihr hier schon mal luschern. Click!

Doch nun zu meiner Messe. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die L850 zeigen konnte. Das ist ein echtes Overlock-Schlachtschiff und das Einfädeln ist wirklich pipi-einfach. 

  

Richtig cool ist der Freiarm, mit dem man ganz einfach Bündchen und andere kleine runde Nähte anfertigen kann. Lufteinfädler und Microthreadcontrol sind antürlich auch mega und so bekommt man perfekte Nähte hin. Leider wird die Maschine morgen schon wieder abgeholt und so kann ich sie nicht mehr weiter ausgiebig testen. Im nächsten Jahr habe ich aber vielleicht ja meine eigene für den Laden. 

Und dann haben Dorthe und ich zusammen den Bandeinfassfuß ausprobiert. Der ist nämlich im November das Zubehör des Monats. Neugierig? Dann seht Euch mal das Video an. 

       


Den Coupon für das Zubehör des Monats könnt Ihr Euch übrigens hier runterladen: Click!

...und ihn anschließend bei mir einlösen. Oder Ihr kommt einfach direkt bei mir vorbei. Meiner ist bereits bestellt und dann können wir ihn zusammen testen. 

Zum Nähen sind wir irgendwie gar nicht gekommen, dabei hatte ich extra etwas vorbereitet. Naja, vielleicht findet sich der ein oder andere, der diese Woche noch Lust hat, einen Stern zu nähen. Ein großes Dankeschön auf jeden Fall nochmal an alle, die bei mir waren, um sich die Maschinen anzuschauen. 

Ich habe noch ein paar Masken genäht. Die Nachfrage nach weihnachtlichen Masken steigt und so dachte ich, ich fülle meinen Vorrat noch ein bisschen auf. Wie seht Ihr das? Näht Ihr weihnachtliche Mund- und Nasenabdeckungen?


Die türkisen Masken mit den Weihnachtsmännern sind natürlich schon weg und der Stoff ist jetzt auch leer, aber ich habe noch andere, aus denen ich jetzt auch nochmal welche nähen werde. 

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die neue Woche, bleibt vorsichtig und vor allem gesund. Wer in meinem Laden Angst vor Kontakten hat, dem biete ich gern an, außerhalb der Öffnungszeiten vorbeizukommen. Sprecht mich dann gern an, damit wir einen Termin vereinbahren können. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Kleiner Bericht meiner Hausmesse und ein großes Dankeschön!" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.com