Mittwoch, 25. November 2020

Wieder etwas fertig!





[Werbung]


Hallo,

eigentlich wollte ich heute Vormittag in meinen Laden fahren, denn mittwochs ist ja mein freier Tag und ich nutze diesen Vormittag häufig dazu, in Ruhe zu quilten oder zu nähen. Meinen kleinen Resteläufer vom letzten Beitrag hätte ich gern mit meiner neuen Q16 von BERNINA gequiltet, zumal sich das bei den kleinen einzelnen Feldern wunderbar angeboten hätte, aber da bei mir seit dem Wochenende die Heizung ausgefallen ist, fahre ich heute nicht rüber. Bei 14 Grad bringt das einfach keinen Spaß und ich hoffe inständig, dass der Vermieter das bis Donnerstag auf die Reihe bekommen hat. Selbst gestern, wo ich nur einen halben Tag auf hatte, war ich total durchgefroren und ich hatte schon wirklich viele Schichten übereinander gezogen. 

Jetzt sitze ich hier in meinem gemütlichen Wintergarten und zeige Euch meinen fertigen Weihnachtsläufer, den ich deshalb gestern Abend nur mit geraden Linien gequiltet habe. Gefällt mir trotzdem supergut. Wie Ihr seht, ist das Binding nicht aus einem Stoff gefertigt, da ich den Stoff auch im Läufer verwendet habe. So habe ich an den Stellen immer einen anderen Stoff aus dem Läufer als Binding verwendet. Das macht den Läufer noch ein bisschen interessanter und das Muster "fließt nicht raus", wie ich immer sage.


Und dann habe ich am Montagabend endlich meine Socktober-Socken nach der kostenlosen Anleitung von Tanja Steinbach fertig gestrickt. Das Muster hat wirklich Spaß gemacht und die Regia Premium Wolle aus Seide ist ein Träumchen für Socken, aber auch für Pullis, Tücher oder andere Sachen. So schön weich und lässt sich super stricken. Ich weiß gar nicht, ob man das Muster auf dem Bild so gut erkennen kann, die Anleitung findet Ihr auf jeden Fall hier und die Wolle habe ich in vielen Farben und auch noch anderen Materialien (Cashmere und Merino Yak) vorrätig. 

Ich überlege mir aus dem Rest von dem Garn mit anderen Resten kombiniert ein Tuch zu stricken. Oder doch neue Socken annadeln? Immer diese Entscheidungen (lach).
Was meint Ihr?

Jetzt verschwinde ich aber erstmal in mein Nähzimmer. Ich habe eine neue Anleitung für das Patchworkmagazin in Arbeit. Abgabetermin ist im Dezember, da muss ich mich ein wenig sputen. 

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch, mal sehen, was die Bundesregierung heute beschließt. Der Lockdown light wird hier in Schleswig-Holstein ja so fortgesetzt, aber ich bin sehr gespannt, wie die Ferien jetzt ausgeweitet werden. Für viele Familien ist das tatsächlich ein Problem. Was mich tatsächlich freut, ist, dass ich immer wieder mitbekomme, dass viele Kinder in diesen Zeiten anfangen, sich mit Handarbeiten zu beschäftigen. Viele Omis zeigen anscheinend ihren Enkelinnen und sogar Enkeln, wie man strickt oder häkelt. Ist das nicht toll? Ich selbst habe das Stricken von meiner Omi mit etwas sechs Jahren gelernt und denke tatsächlich sehr oft daran. Heute ist es zumal noch viel einfacher, denn die Kids haben fast alle ein Handy und können sich per YouTube auch jederzeit selbst weiterhelfen. Und nichts ist doch schöner, als hinterher seine Erfolge seiner Omi zu zeigen. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Wieder etwas fertig!" erschien zuerst auf https://
 

Sonntag, 22. November 2020

Man nehme eine Restetüte....

[Werbung]




Hallo,

nachdem ich heute tatsächlich meine winterlichen Anhänger wiedergefunden habe (letztes Jahr habe ich verzweifelt danach gesucht und sie wollten einfach nicht auftauchen) habe ich sie gleich angehängt. Sie passen nämlich nicht nur zu Weihnachten, sondern man kann sie super den ganzen Winter hängen lassen, wie ich finde. Daher hatte ich sie vorletztes Jahr nicht mit dem ganzen Weihnachtsschmuck abgenommen, sondern viel später und dann anscheinend gut weggepackt. Dieses Jahr,  genauer gesagt heute, tauchte er plötzlich wieder auf. Sehr merkwürdig, aber nicht hinterfragen sondern freuen. Ab morgen beginnt ja die Adventszeit und ich bin ja jetzt nicht so der Schmücker, aber ein bisschen was, mache ich dann doch auch immer. 

Viele dieser Anhänger verbinde ich mit Erinnerungen und ich weiß von vielen, woher und warum ich sie habe. 

Als ich dann so meinen Tisch mit dem Kronleuchter darüber betrachtete, dachte ich, ich könnte eigentlich auch gut einen Läufer für unseren Tisch nähen. Ich habe noch silberne Stoffe oben in meinem Stash, aber als ich sie dann so anordnete, waren die mir irgendwie doch zu kühl. Also habe ich meine Restetüte der Scandic-Serie von Makower rausgeholt und gebügelt und einen richtigen Resteläufer genäht. Sehr entspannend kann ich Euch sagen, aber aus den anderen Stoffen werde ich auch noch was nähen. 




Gut, oder? Der Restehaufen ist merklich geschrumpft. Natürlich zeige ich ihn Euch nochmal, wenn er ganz fertig ist. 


Und dann habe ich mir noch einen zweiten Kranz gebunden. Auch hier sind zwei Anhänger dran, die  eigentlich immer mit am Kronleuchter hängen. Die Sterne hat meine Freundin Sonka vor einigen Jahren für mich gemacht. Die Anleitung für den Kranz findet Ihr übrigens in dem Buch, das ich neulich hier vorgestellt hatte. 

                                       

Ich wünsche Euch jetzt auf jeden Fall schon mal einen gemütlichen Abend, ich werde noch meine Socktober-Socken fertig stricken, dann habe ich zwei von den vier Projekten, die ich im Moment auf den Nadeln habe, abgenadelt. Meine Weste aus der Cloud, die ich letzte Woche angefangen hatte, habe ich gestern abgekettet und sie trocknet jetzt. Tragefotos bekommt Ihr dann Mitte der Woche. 

Bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Man nehme eine Restetüte...." erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Mittwoch, 18. November 2020

Was es so Neues gibt...

Werbung



Hallo, ist das nicht schön? Ich habe ganz neu bei mir im Laden die tollen Knopfideen von Knopfsachen. Ich habe die Sachen auf Instagram gesehen und war hin und weg. Also habe ich die liebe Alexandra angeschrieben und sie hat mir eine Auswahl Ihrer gemachten Sachen geschickt. 
    

Einen durfte ich mir aussuchen und die restlichen sind für Euch! Ab sofort bei mir erhältlich.

Ansonsten ist heute ja Mittwoch und eigentlich mein freier Tag, deshalb habe ich zuerst geputzt und dann bin ich noch ein Stündchen in den Laden gafehren, denn ich muss ja schließlich ein wenig auf meiner neuen Q16 von BERNINA üben. Und ich sage Euch, das bringt so einen Spaß!! Ich hatte mir am Wochenende schon ein paar Streifen aneinander genäht und heute angefangen, Muster auszuprobieren. Die tollen Bücher von Amanda Murphy haben mir da ganz toll bei geholfen. Ich habe bereits drei Stück von ihr, hier auf dem Bild seht Ihr das, wo ich heute mit gearbeitet habe. 

   

Sieht doch schon ganz gut aus, oder? Ich muss aber natürlich noch viel gleichmäßiger werden. 

Und dann habe ich Euch aber noch einen kleinen Läufer zu zeigen. Ob ich ihn an die Wand hänge oder auf eine Kommode, weiß ich noch nicht so genau. Er ist aus den Resten einer Anleitung für das Patchwork Magazin entstanden. Ich dürft also gespannt sein. 


Ich wünsche Euch noch eine schöne restliche Woche, ab Montag beginnt schon die Adventszeit. Ist ja schon ganz schön anders als sonst, nicht dass ich sonst so viel auf Weihnachtsmärkte gehe, aber das drückt schon ganz schön die Stimmung. Wie geht es Euch damit?

Machen wir es uns wenigstens zuhause gemütlich. Ich backe am Sonntag vielleicht mal die ersten Kekse, zeige ich Euch dann natürlich hier. .

Bis bald,
Eure ArianeB

Der Beitrag "Was es so Neues gibt..." erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com