Sonntag, 20. September 2020

Mein Loop ist auch fertig!

[Werbung]


Hallo,

mein Loop ist endlich fertig. Eigentlich strickte er sich ratzfatz, aber da mir das Ende nicht so gut gefiel, weil es sich immer so unregelmäßig aufrollte, lag er eine Weile unfertig rum und ich nahm ihn immer wieder mal zur Hand. Dann habe ich ihn mit sechs Reihen Bündchenmuster über zwei Maschen beendet und anschließend mustergerecht abgekettet, so dass er nach dem Baden perfekt sitzt. Überhaupt ist das ganze Teil ein Träumchen geworden.

Entstanden jetzt sozusagen aus der Kombination zweier Muster. Das falsche Zopfmuster, von dem ich ja sowas von begeistert bin, stammt aus dem Buch Duo-Accessoires von Babette Ulmer und Maria Boehly und die Form aus dem Buch Elemantal Knits. Beide Bücher sind im Christophorus Verlag erschienen. Das Buch mit den Accessoires hatte ich Euch in dem Blogbeitrag hier schon mal vorgestellt und das andere stelle ich Euch die Tage nochmal vor. Da sind auch so schöne Sachen drin, da benötige ich einfach ein wenig mehr Zeit für. 

Die Tasmanian Tweed von Atelier Zitron, die ich auf jeden Fall für dieses kuschelige Teil verwendet habe, ist einfach ein Traum, was mir im Übrigen viele meiner Kunden bereits bestätigt habe. Die strickt sich einfach super und ist ein wahrer Genuss. Warum ich diese Form für meinen Loop verwendet habt? Seht selbst. Ich finde es einfach praktisch, wenn man den Loop auch prima unter einer Jacke tragen kann, ohen dass sich das Gestrickt so doll übereinander lagert. Jetzt legt sich das untere Teil glatt an Dekolleté und Nacken. Ich kann die Jacke bis oben hin schließen ohne dass dazwischen Löcher entstehen und der Wind dadurch pfeifen kann. Ich habe den Loop auch wesentlich enger gestrickt, so dass er sich kuschelig an den Hals anschmiegt. 
  


Auf dem unteren Foto ohne Jacke sieht man es besser, wie toll das sitzt. 



Ach ja, auch meine Mütze von unserem Mützenkal mit Ines ist fertig, die zeige ich Euch auch nochmal in einem Extrabeitrag, denn ich habe schon ein paar fertige Mützenfotos und dann zeige ich Euch die gern alle zusammen. Wir sind alle total begeistert und viele sind schon Wiederholungstäter geworden, das freut mich besonders. Hast Du Dir schon eine neue Mütze für den Herbst gestrickt?

Im Moment braucht man hier bei uns keine Mütze. Ich sitze in der Sonne im Top und eine Mütze wäre da definitiv viel zu warm. Aber es dauert gar nicht mehr lange und dann wird es hier sicher richtig Herbst. Morgens sind schon manchmal annährend null Grad. 

Ich habe natürlich auch schon wieder was Neues auf den Nadeln und wenn es gut läuft, dann bekomme ich das vielleicht noch bis morgen fertig. Ich hatte da so eine Idee und ich hoffe, dass mein Plan auch aufgeht. Wenn ich etwas weiter bin, gibt es Bilder.

Genießt noch Euren Sonntag,
bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag "Mein Loop ist auch fertig!" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Mittwoch, 16. September 2020

Meine Schmusedecke Nr.4

[Werbung]

Hallo,

oh, ich freue mich so, soeben habe ich die letzten Stiche des Bindings fertig genäht und es ist immer ein tolles Gefühl, so eine Arbeit beendet zu haben. Ich liebe die Schmusedecke von den Patchworkpals, die Anleitung dazu bekommt Ihr übrigens hier, aber es ist auch immer ein ganz schön umfangreiches Projekt. Erst die Bilder alle zu kleben und dann zu applizieren. Dann die Ecken und schließlich das Topp zusammenzusetzen. Das Quilting habe ich ja dann am Sonntagvormittag gemacht und beim Binding hatte ich dann Hilfe. Ich liebe Scrappy-Binding und so haben mir Andrea und Heidi geholfen, es vorzubereiten. Ich habe Streifen geschnitten, die beiden haben genäht und dann hab ich wieder geschnitten. Wir haben so viel Binding gemacht, dass es auch noch für die Schmusedecke unserer Charityaktion reicht. Die muss unbedingt auch bald weitergenäht werden. Mal sehen, wie wir das mal organisiert bekommen.

Ach ja, ich freue mich jetzt noch ein bisschen und dann kann ich das nächste Projekt beginnen und auch nebenbei meine Row-by-Row-Decke fertig machen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen sonnigen Mittwochnachmittag, 
bis bald
Eure ArianeB

Der Beitrag " Meine Schmusedecke Nr.4" erschien zuerst auf https://arianeb-handmade.blogspot.com

Sonntag, 13. September 2020

Coole Mützen stricken mit Ines Kollwitz

[Werbung]


  •                               ISBN: 9783841066015

Hallo, 

schon wieder Sonntagnachmittag, geht es Euch auch so? Die Zeit vergeht im Moment rasend schnell. Der Sommer ist schon fast vorbei, hier bei uns in Schleswig Holstein soll es diese Woche ja nochmal schön werden, aber danach wird es bestimmt eindeutig Herbst. Wir haben vorhin schon ordentlich Blumen abgeschnitten, wenn es nachher nass und kalt wird, hat ja keiner mehr Lust dazu, dann hilft auch keine warme Mütze....

Apropos Mütze (lach, das nenne ich mal eine geniale Überleitung, oder?), am Wochenende hatten wir das lange geplante erste Strickevent seit Corona. Natürlich im viel kleineren Rahmen als gewohnt, haben Ines und ich mit zehn Frauen Mützen gestrickt. Nachdem unser letzter KAL ja leider ausfallen musste, kamen nun doch einige vom Stricklieblingekal zusammen, um sich auch Ines Kollwitz neuestes Buch genauer anzusehen und natürlich auch etwas daraus zu stricken. Natürlich haben wir gemäß Hygienekonzept weit auseinandergesessen, Hände gewaschen und all das, was man nun mal machen muss. Dennoch wollten wir uns das gemeinsame Anstricken nicht entgehen lassen. Am Anfang war es auch tatsächlich etwas still in der Runde, was sicherlich an dem Abstand zueinander lag, aber dann nachher wurde eifrig gefachsimpelt und die ersten Erfolge zeigten sich. Viel zu schnell verging am Ende die Zeit, bei leckerem Kuchen (danke nochmal an die Bäckerinnen!), Kaffee und Tee. 



Ines war so lieb und hat auch alle Modelle aus ihrem Buch nochmal mitgebracht, so dass wir uns diese genau angucken konnten, aber jeder hatte seinen Mützen-Liebling schnell gefunden. 


Heidelinde und Marion waren unsere Turbostrickerinnen, die Mützen wurden auch am gleichen Tag, wenn auch nicht bei der Veranstaltung schon fertig. Toll, da bringt es doch Spaß, sich ein oder zwei Mützen für den Herbst und Winter zu stricken. 


Und Heidelinde hatte auch zuhause schon die erste Mütze gestrickt. Sie hatte das Buch übrigens beim letzten Kal mit Ines gewonnen. Die rot-gelbe Mütze ist übrigens aus der Cumba von ggh und die von Marion aus der Norvika von ggh. 
Diese blaugelbe "Schwedenmütze" strickt Karin für ihren Mann. Sie hat sich auch für die Jaquard-Muster-Mütze entschieden und ich bin total begeistert, wie toll das Muster in den Schwedenfarben aussieht. Ein kleiner Trost vielleicht für die entfallene Schwedenreise und schon Vorfreude auf die nächste. Auf jeden Fall wird sich ihr Mann sicher über diese tolle Mütze freuen. 
Nicola wollte unbedingt auch das Jaquard-Muster ausprobieren. Da sie aber eine dünnere Mütze bevorzugt, um sie auch unter dem Fahrradhelm tragen zu können, hat sie sich die Balance von Atelier Zitron ausgesucht. Damit wurde das Muster ganz fein und sieht aber auch wunderschön aus, findet Ihr nicht? Ich bin begeistert, wie toll sie das hinbekommen hat. Richtig schick!! (und viel zu schade zum Ribbeln, liebe Nicola;-)

Auf dem unteren Bild seht Ihr übrigens die Mütze im Original. Ich finde, Nicola und Heidelinde habe eindeutig bewiesen, dass es nicht wirklich eine reine Männermütze ist. Was meint Ihr?





Ich will Euch auch gleich die anderen Originale zeigen, die auch noch ausgesucht wurden und ich finde die alle so toll. Die Mütze mit dem zweifarbigem Flechtmuster hat sich Angelika ausgesucht. 



Diese tolle Wendemütze mit den Streifen hat sich Kirsten ausgesucht, leider habe ich kein Foto von den Anfängen, aber ich bekomme sicher ein Bild von der fertigen Mütze. Übrigens haben wir mit Ines den provisorischen Maschenanschlag geübt und ich werde wohl meinem Mann so eine Mütze stricken. Die ist doppelt gestrickt und so kann ich ihm auch zwei verschiedene Farben machen. Habt Ihr diesen Anschlag schon mal probiert?

Sabine, ich und Angelika haben uns für die "Zöpfeflechten mal anders" -Mütze entschieden. Oh, dieser Zopf bringt Spaß, wie Ihr auf dem ersten Bild sehen könnt, bin ich inzwischen viel weiter. Sabine und ich stricken aus der Tamaly von ProLana und Angelika aus der Tasmanian Tweed von Atelier Zitron. Ich bin verliebt in diesen Zopf!



Die untere Mütze strickt Marion, sie strickt sie aus dem Originalgarn Norvika von ggh, nur dass sie sich für ein einfarbiges Modell entschieden hat. Und das rechte Modell hat sich Heike ausgesucht, auch sie strickt aus der Tasmanian Tweed von Atelier Zitron und die Mütze sieht fast genauso aus. 



Die beiden unteren Mützen wurden zwar dieses Mal noch nicht ausgesucht, aber zeigen möchte ich sie Euch dennoch, denn ich finde die einfach klasse. Sie sind beide aus der Topas von ggh und ich denke, das werden sicherlich Modelle werden, die noch öfter ebenfalls nachgestrickt werden. Das Originalgarn habe ich übrigens bei mir im Laden. Aber es sind natürlich noch viel viel mehr Mützen in diesem Buch, schaut doch mal bei Ines auf den Blog, da zeigt sie Euch sie alle. 



Ach, Ines, schön war es wieder und ich kann es gar nicht abwarten, die tollen fertigen Mützen alle zu sehen. Dein Buch ist einfach toll geworden und lieben Dank auch für Deine Widmung in meinem Buch Coole Mützen stricken für die ganze Familie, welches Ihr entweder natürlich bei mir (sogar mit Widmung!) erhaltet oder Euch über den Christophorus Verlag hier oder bei Ines Kollwitz direkt hier bestellen könnt. 



Ach ja, einen Tipp habe ich noch für Euch: In dem Buch gibt es natürlich eine umfangreiche Größentabelle für alle Größen für Kinder und Erwachsene, aber Ihr solltet bei Mützen unbedingt eine Maschenprobe machen und diese auch waschen, denn Wolle verändert sich nach dem Waschen nochmal und dann kann es gut sein, dass die Mütze noch ein wenig wächst. 

Ich bin wieder begeistert von diesem tollen Buch, das Ines und der Christophorus Verlag da gemacht haben und freue mich schon jetzt auf ihr nächstes, aber bis dahin werde ich noch ein paar Mützen stricken und Ihr? Strickt Ihr mit?

Bis bald
Eure ArianeB