Freitag, 14. Oktober 2016

Taschen am laufenden Band

Hallo,

da ich im Moment - nicht ganz freiwillig - viel Zeit zuhause habe, komme ich endlich mal dazu ein wenig Stoffabbau zu betreiben. Durch meine Patchworkgruppe habe ich die Möglichkeit, ein paar Sachen auf einem Basar zu verkaufen und so dachte ich, nutze ich die Gelegenheit und Zeit, um ein paar Taschen zu nähen. Diese werde ich dann auf dem Basar verkaufen, um dann das Geld für ein neues Patchworkprojekt zu verwenden.

So habe ich letzte Woche zum Beispiel mal wieder eine Beuteltasche im Retrodesign genäht.Der Schnitt ist von der Taschenspieler-3-CD von Farbenmix. Ich habe ja in diesem Jahr schon mehrere davon genäht. Ich liebe diesen Schnitt einfach, denn sie ist durch den breiten Riemen so wunderbar bequem zu tragen und man kann sie von beiden Seiten tragen, also wenden!


Als nächstes habe ich eine schon vor anderthalb Jahren angefangene Tasche fertig genäht. Ich wollte sie eigentlich einer Freundin zum Geburtstag nähen und dann hatte ich mich doch umentschieden. Es sollte eigentlich eine SchnabelinaEasyBag werden, aber als sie jetzt fertig genäht habe, habe ich einfach die obere Blende weggelassen und kurze Trageriemen angenäht. Ich finde eine ideale Tasche, die in jeder Handtasche Platz findet. Auch diese kann man wenden, aber ich habe nur eine Seite fotografiert.






Und last but noch least habe ich gestern noch eine Kurventasche von der Taschenspieler-3-CD von Farbenmix genäht, dieses Mal aber den ganzen Schnickschnack wie aufgesetzte Taschen, Reißverschluss und Paspeln weggelassen. So hat sie die tolle Form mit schön viel Platz, aber ist ein einfacher Shopper. Ich habe sie aus einer alten Jeans, Hemdenstoff und einem Gürtel, bei dem mein Sohn die Schnalle verloren hatte, genäht. Also echtes Upcycling, ich liebe das!


Könnte ein echtes Lieblingsteil werden!

Ich weiß auch schon, was ich als nächstes nähe. Bei Greenfietsen gibt es diesen Monat nämlich das Thema "Ich pack das" und da soll man sich an eine Tasche wagen, die man bisher immer aufgeschoben hat. So habe ich noch ein angefangenes Portemonnaie Wildspitz liegen, bei dem ich einfach nicht weiterkam oder die Zylindertasche von der Taschenspieler-3-CD von Farbenmix. Naja, ich gehe noch mal in mich. Last Euch überraschen!

Heute wird erstmal noch gehäkelt, ich möchte nämlich unbedingt noch ein neues Tuch fertig bekommen, schließlich ist es ganz schön kalt geworden.

Bestimmt lest Ihr bald wieder von mir. Bis dahin wünsche ich Euch kreative Stunden,

Eure ArianeB

verlinkt zu: Beutel-statt-Tüte, Freutag, TT,
oldjeansnewbag



Kommentare:

Näh begeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,

da sehe ich auf deinen Bilder doch tatsächlich eine "Nähpuppe" zumindestens nenne ich sie so. :)
Wie hast du dich für die richtige Größe? ( Ich trage eine gekaufte 34 und genähte 36.)
Würdest du dich für eine Puppe bis Größe 36 oder ab Größe 36 entscheiden?

Vielen lieben Dank für die Antwort die Nähbegeisterte :)

P.S.: Ich bewundere deine Taschen, vielleichte werde ich ja auch noch zur Taschennäherin.

ArianeB hat gesagt…

Das ist eine schwierige Frage. Im Zweifel tendiere ich zur größeren, da Dir aber auch 34 passt könnte das mal schwierig Erden. Meine ist nur eine ganz einfache und hat nur eine Größe, 38! Manchmal passt mir 36 (wird immer seltener:-)) und manchmal auch 40. ich nähe sehr selten noch Kleidung.
Ich hoffe, ich konnte zumindest ein bisschen helfen und Taschen nähen? Unbedingt, man kann die so groß machen und ausstatten, wie man sie braucht!! LG Ariane