Dienstag, 26. Juli 2016

Meine neue Immerdabei-Einkaufstasche und neue Socken!!

Hallo,

eigentlich war mir das viel zu warm heute, um mich an meine Nähmaschine zu setzen, denn wir hatten heute - entgegengesetzt zur Prognose meiner Wetter-App - wieder einen Super-Sommertag. Aber dann hat mich die liebe Oggi angesteckt, denn sie hatte heute einen tollen Einkaufbeutel auf ihrem Block gezeigt. Das erinnerte mich prompt daran, dass mein Einkaufsbeutel von Ideenwelt (gibt´s bei Rossmann zum Beispiel) langsam aber sicher seinen Geist aufgibt. Aber ich habe ihn auch wirklich viel benutzt, denn seitdem es nicht mehr automatisch eine Tüte zum Einkauf gibt, verzichte ich natürlich darauf, mir eine zu kaufen, wenn ich einen Einkaufsbeutel dabei habe. Das schont meinen Geldbeutel und auch die Umwelt. Ich finde die Aktion des Einzelhandels gut und kann sie sehr gut unterstützen. 

Das Schnittmuster habe ich frei nach einem Schnittmuster aus dem Buch "Tolle Taschen selbst genäht" von Miriam Dornemann. Inzwischen habe ich diese Tasche allerdings so oft genäht, dass ich sie frei Hand aus dem mir zur Verfügung stehenden Stoff zuschneide. 

 
Das Buch hat mich erst richtig zum Taschennähen gebracht. Die Anleitungen und die Schnittmuster sind wirklich gut und leicht verständlich. In dem Buch gibt es außerdem noch einen allgemeinen Teil zu Material, Reißverschlüssen und auch Zierblumen. Wirklich alles in allem eine runde Sache und sehr zu empfehlen. Ich habe schon einige Taschen aus diesem Buch nachgenäht und schaue gern immer mal wieder hinein.

Die kleine aufgenähte Tasche, in die man die Beuteltasche einwickeln kann, um die platzsparend einzupacken, habe ich aus dem Adventskalender 2015 von Westfalenstoffe. Ich habe nur statt einem Kamsnap einen Magnetverschluss angebracht, da mein Stoff bei dieser Tasche bestimmt zu dünn ist und ausreißen würde.

Ich habe auch noch zusätzlich einen  Einkaufswagenchip angebracht, denn was wäre eine Einkaufstasche ohne Chip. Außerdem verlege ich die grundsätzlich und suche dann verzweifelt nach einem Chip oder Euro. Geht Euch das auch so?

Um die Tasche nun also einzurollen wird sie erst nach innen geklappt und dann in die kleine gelbe Tasche eingerollt. Und das beste ist, die Tasche in der die große Tasche verstaut wird, ist fest an der großen Tasche vernäht. Wie oft habe ich bei meiner alten Einkaufstasche die kleine Tasche verlegt und irgendwo in die Handtasche geschmissen. 

Jetzt habe ich eine neue und vor allem leichte Immerdabei-Einkaufstasche. 





Ansonsten habe ich heute noch meine Socken aus der selbstgefärbten Wolle fertig gestrickt. Mit dem Schaft bin ich noch nicht so ganz zufrieden. Da ich sie von der Spitze an gestrickt habe (Toeupsocks), muss ich am Ende des Schafts die Maschen abnehmen und das nimmt dem Schaft die Elastizität. Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich, wie ich das ändern kann? Von dem Farbverlauf bin ich ja sehr begeistert und schon sehr gespannt, was aus den anderen Knäulen rauskommt. Und da ich nun weiß, wieviel Wolle ich für ein paar Socken benötige, kann ich sie auch wieder ganz normal vom Schaft an stricken. Das ist die Methode, die ich schon von meiner Oma gelernt habe und ich finde sie am besten. Wie strickt Ihr Socken? Vom Schaft oder von der Spitze?
Habt Ihr lange nicht mehr gemacht? Na dann, ran an die Nadeln!
Ich werde wohl morgen mein zweites Paar anschlagen.

Bis bald und viel Spaß, was immer Ihr vorhabt! 


Eure ArianeB 



Kommentare:

Ogginelle hat gesagt…

Deine Tasche gefällt mir sehr gut Ariane. Die aufgesetzte Aussentasche zum einrollen, finde ich sehr praktisch und weniger aufwendig als an meiner Variante. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren :-)
Deine Socken sehen klasse aus!!! Von der Spitze zum Bündchen habe ich noch nie gestrickt ;-)
Liebe Grüße,
Oggi

otti hat gesagt…

Deine Tasche gefällt mir gut. Auch ich finde die Idee mit dem Einrollen praktisch, das werde ich mir sicher abschauen.
Und wieso bist du mit den Socken schon fertig, du hast doch gerade erst die Wolle gefärbt. Toll.
Sie leuchten richtig schön sommerlich.
Von der Spitze zum Bündchen hat mir meine Schwägerin beigebracht. Vorher konnte ich keine Socken stricken :-) . Jetzt wo ich es kann, kann ich auch anders herum.
lg otti