Montag, 18. Juli 2016

Ein Miniquilt der Freundschaft

Hallo,

heute will ich Euch etwas wunderschönes zeigen, dass ich von meiner (neuen) Freundin Frauke von www.wasfraukemacht.de bekommen habe. Es ist ein wunderschöner Miniquilt komplett mit der Hand und so liebevoll gearbeitet, dass ich mir richtig vorstellen kann, wie Frauke da saß, wahrscheinlich vor sich hinlächelte und sich selbst darüber freute, so ein schönes Geschenk für jemanden zu machen, den sie noch nie im Leben gesehen oder gesprochen hat.

Ich weiß nicht, ob Frauke tatsächlich weiß, welche Freude sie mir tatsächlich bereitet hat und täglich schaue ich mir diesen kleinen Quilt an, bewundere diesen perfekt genähten Dresdner Teller, die schönen Stoffe und lächel über die gestickten Worte und Buchstaben. A, E und F stehen übrigens für Ariane, Emilia und Frauke. Emilia ist die dritte in unserem Bunde.

Wenn ich so zurückblicke, weiß ich gar nicht mehr, wie diese Freundschaft entstanden ist. "Kennengelernt" haben wir uns über Instagram und schnell stellte sich heraus, dass wir gleiche Interessen und auch eine ähnliche familiäre Entwicklung hinter uns haben. Wir haben auch schon viel darüber gelacht und bestimmt das ein oder andere Mal geschmunzelt.

Auch mein Mann (und ich weiß, ihrer auch) musste schon lachen über so viele Zufälle.

Leider wohnen wir nicht gerade um die Ecke, aber auch nicht so weit entfernt, als dass man sich nicht mal treffen könnte (250km). Und demnächst klappt es hoffentlich auch, wenn wir unsere Familie bei ihr in der Nähe besuchen.

Warum ich das hier schreibe? Ich hätte nie gedacht, dass sich so etwas Schönes aus Instagram und Co. entwickeln kann. Klar hat man mit dem ein oder anderen schon mal ein persönlicheres Wort ausgetauscht, aber Frauke und ich sind irgendwie aneinander hängen geblieben und ich bin gespannt, ob wir vielleicht in zehn Jahren zusammen beim Tee sitzen (natürlich eine Quiltarbeit auf dem Schoß) und uns an diese Zeit zurückerinnern. Was meinst Du, liebe Frauke?

Bis bald 
Eure ArianeB



Kommentare:

Frauke hat gesagt…

Liebe Ariane,
du kennst mich schon gut. Tatsächlich habe ich lächelnd dagesessen und die Handarbeit genossen ;) Verschenken ist immer auch ein Geschenk an sich selbst, stimmt's? Und wenn man weiß, dass die Beschenkte die Arbeitsschritte und Stoffe genauso liebt, umso mehr!

Und das mit dem Tee in 10 Jahren machen wir... Vielleicht sind wir dann auch mutig und trinken ihn in den USA oder in England bei einem Workshop eines unserer Vorbilder...!!!
Bis bald, deine Frauke

ArianeB hat gesagt…

Liebe Frauke,
bezüglich England oder USA reden wir noch, aber ich versuche mein Bestes. Doch ich bin gespannt, zehn Jahre vergehen so schnell!
Liebe Grüße Deine Ariane