Sonntag, 7. Oktober 2018

Es weihnachtet sehr...

[Werbung]

Hallo,

gestern hatte ich meinen zweiten Weihnachtsworkshop in diesem Jahr und es hat wieder so viel Spaß gemacht. Leider sind alle nicht fertig geworden, so dass ich Euch die Ergebnisse alle in einem anderen Beitrag zeigen muss. Vielleicht wird es bei Interesse noch einen Workshop im Dezember geben, weil ich ja im Dezember regulär keine Kurse mehr gebe. Bei ausreichend Interessierten könnte ich es mir aber gut vorstellen. Meldet Euch bei Interesse also gern. 


In Vorbereitung auf den Kurs, weil ich wusste, dass vier von den Sechsen einen Lonestar nähen wollten, habe ich nochmal einen genäht. Ich habe schon vor einiger Zeit mal einen genäht und daher ist es immer ganz gut, das nochmal zu wiederholen. Außerdem wollte ich schon lange die neuen Bijoux´von Makower ausprobieren. Und so ein Lonestar geht ja auch nicht nur für Weihnachten.

Geht Euch das auch so? Dass, wenn man etwas nach langer Zeit wieder macht, Ihr Euch fragt, warum Ihr das nicht schon längst mal gemacht habt zwischendurch, weil das Ergebnis einfach so schön ist?
Ich bin richtig ein bisschen verliebt in meinen Lonestar und überlege, ob ich da nicht ein paar Materialpackungen machen soll. Am 4.November ist ja in Lübeck wieder Stoffmarkt.

ISBN-13: 9783772480355
Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gleich gebacken, denn fünf Stunden nähen, schlaucht ja auch ganz schön und da tut so eine Pause mit Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen ja auch gut. Und alle waren begeistert von dem Ergebnis meines zweiten Testbackens aus dem Buch "Backen mit Tee" von Barbara Katzenberger, dass ich vom Frechverlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Diesmal gab es die Kirschtee-Brownies mit Walnüssen. Letztere sollten eigentlich untergehoben werden und als der Kuchen im Ofen war, lagen die Walnüsse noch unberührt auf dem Küchentresen, also haben wir sie schnell gehackt und kurzerhand einfach obendrüber gestreut. Damit sahen sie noch besser aus als auf dem Foto und geschmacklich tat es den Brownies wahrscheinlich keinen Abbruch. Wir haben aber das ganze Glas Kirschen auf dem Kuchen verteilt, denn 130g waren mir doch etwas zu wenig und auch das war die richtige Entscheidung. 

Fazit: Superlecker der Kuchen!!!!! Unbedingt ausprobieren. Einziger Nachteil: Er wurde komplett aufgegessen, so dass nichts übrig blieb für den nächsten Tag (lach).

Da wir ja mitlerweile schon fast Mitte Oktober haben, habe ich jetzt auch im Schaufenster mit der weihnachtlichen Dekoration begonnen. Die Wichtel, die die liebe Heidi mir schon seit einer ganzen Weile leihweise zur Verfügung gestellt hat, zieren jetzt also das Fenster und dürfen gern bewundert werden. Da aber bald die nächsten Märkte beginnen, werden sie wohl nicht mehr lange da sein.

Ich wünsche Euch jetzt noch einen schönen Abend, ich überlege noch, ob ich lieber meine Jacke weiterstricke, wo der erste Ärmel fast fertig ist, oder Ubuntu weiterhäkel. Ich werde das mal vom Fersehprogramm abhängig machen ;-)

Bis bald,
Eure ArianeB


Der Beitrag "Es weihnachtet sehr..." erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.com/



Kommentare:

Näh begeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,

wahnsinn! Dein Lonestar sieht einfach klasse aus und er ist auch sehr groß geworden. Ich kann mir schon vorstellen das du mit Materialpackungen auf dem Markt nichts falsch machen kannst. Nur nicht den Lonestar vergessen, er annimiert sicher noch einmal sooo schön wie er geworden ist. :)

Naa wozu hat dich der Tatort inspiriert? Die Jacke oder Unbuntu?

Liebe Grüße deine Nähbegeisterte

Malu hat gesagt…

Lonestars sind toll und sie machen super viel Spaß. Deiner sieht super aus.