Sonntag, 25. September 2016

Black beauty - ein Patchworkkurs

Hallo,

als ich meinen letzten Kurs bei Cordula Roth im Juni zum Freemotionquilten hatte ( ich hatte hier darüber berichtet), hatte ich mich schon in die Batiks aus der BeColourful-Kollektion von Jacqueline de Jonge verliebt und als Cordula dann erzählte, dass sie einen Kurs plane, stand für mich schon fest, dass ich in jedem Falle, dabei sein würde. Am Freitagnachmittag war es dann so weit und es ging los. Wir waren drei Frauen, Kiki, Edeltraud und ich, die sich dieser Herausforderung stellen würden und am Ende sollten wir den Quilt zwar nicht fertig haben, aber unser Wissen zumindest so weit gefestigt haben, um allein weiter zu machen. Am Ende hätten wir alle so einen schönen Quilt, wie den von Cordula hier:
Ich muss sagen, das Bild wird dem Original nicht ansatzweise gerecht, denn in echt sieht der noch viel toller aus!

Und hier ist die Anleitung mit dem Bild des Originals. Die Anleitung ist komplett auf englisch und dank Cordula mussten wir uns nicht erst lange durch die Anleitung kämpfen sondern konnten gleich mit dem Zuschneiden beginnen. 
Jacqueline de Jonge schneidet nämlich alle Stoffe vorher zu, so dass sie alle genau so groß sind, dass sie nachher beim Nähen nicht zu klein sind, aber der Verschnitt, der beim FPP ja erfahrungsgemäß etwas größer ausfällt, sich dennoch im Rahmen hält.

Nach dem Zuschneiden, nähten wir die Bögen und mussten immer nur den entsprechenden Stoff vom Stapel nehmen. Das machte richtig Spaß und am Ende des ersten Kurstages hatten wir jeder zwei Bögen fertig. Durch die Wahl der unterschiedlichen Farben, wirkte jeder Bogen anders und auch wenn ich mich für die Orange- und Rottöne mit Schwarz entschieden hatte, wusste ich am Ende gar nicht, welcher mir am besten gefiel.

Ich freute mich auf den nächsten Kurstag, nicht nur, weil ich gespannt war, wie es weiterging, nein, es würde ein ganzer Tag sein, den ich mit netten Gleichgesinnten Frauen verbrachte und wir würden den ganzen Tag nähen!!




Am nächsten Morgen um zehn Uhr trafen wir uns wieder frisch ausgeruht bei niedrigen Temperaturen, aber es schien wieder ein wunderbarer Tag zu werden. Aber ich glaube, auch wenn es geregnet hätte, hätte das unserer Nählust keinen Abbruch getan.

Wir starteten mit dem ersten inneren Halbkreis. 
Die Schablonen haben wir dazu auf Freezerpapier übertragen und wenn man alle Markierungen überträgt, sind auch Rundungen kein Problem zu nähen, so dass wir schnell einen Viertelkreis fertig hatten. Übrigens gibt es 32 Viertelkreise in diesem Quilt!!










Bis zur Mittagspause, in der uns Cordula übrigens eine leckere Käse-Lauch-Hacksuppe servierte, hatten wir jede einen Block (von insegesamt 16) geschafft und blickten stolz auf unsere Werke.

Am Ende des Tages hatten wir jeder sogar zwei fertig und schon teilweise den dritten angefangen. Kiki hatte zwar am Ende die Krone auf, aber ich hatte die gute Schere ;-)  (kleiner Insider für die Teilnehmer:-))




Toll, oder? Die wirken alle so unterschiedlich und ich bin gespannt, wie sie am Ende aussehen, wenn sie fertig sind. Vielleicht bekomme ich den einen oder anderen dann ja nochmal zu sehen. Ich werde mich auf jeden Fall schnell wieder daran machen und mich Block für Block vorarbeiten.

Es war ein so schönes Wochenende und ich danke Cordula für den schönen Kurs. Wenn Ihr Lust habt, schaut doch mal auf ihren Blog, da hat sie nämlich auch über unseren Kurs geschrieben, hier.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag, hier scheint heute nochmal kräftig die Sonne, also genießt ihn. Bis bald,

Eure ArianeB

Kommentare:

Frauke von wasfraukemacht.de hat gesagt…

Wow, das klingt toll! Und sieht auch wunderschön aus. Und nun weiß ich auch, was du mit dem Quitt noch vor dir hast ;) Bestimmt wirst du beim Nähen und später beim Kuscheln unter dem Quilt immer an diese tollen Stunden denken... Ich wünsche dir gutes Gelingen und ganz schnell viel Nähzeit ;)
Deine Frauke von wasfraukemacht.de

ArianeB hat gesagt…

Danke, liebe Frauke, ja viel Nähzeit können wir wohl alle gebrauchen, aber irgendwie ist man manchmal so fremdbestimmt und tausend Dinge müssen erst erledigt werden.
Liebe Grüße Ariane