Sonntag, 3. September 2017

So schnell vergeht eine Woche...

Hallo,

habe gerade mit Entsetzen festgestellt, dass es schon eine Woche her ist, dass ich hier geschrieben hatte, dabei wollte ich mich eigentlich am Mittwoch gemeldet haben. Aber manchmal kommt eben einfach das Leben dazwischen. Deshalb möchte ich Euch jetzt wenigstens zeigen, was bei  mir in der letzten Woche so los war und was ich doch noch geschafft habe. 


Ich habe nämlich unter anderem diese tolle Tasche fertig genäht. 

Das Prinzip ist wieder das gleiche, wie bei meinen letzten beiden Taschen (#improvestripes). Ich habe Streifen frei zugeschnitten und aneinandergenäht. Dieses Mal habe ich aber meine Streifen mit einem tollen Leinenstoff kombiniert. Ich muss unbedingt noch ein paar andere Farben davon besorgen. Der verhält sich einfach prima, auch nach der Wäsche (und wie Ihr vielleicht wisst, wasche ich Stoffe nur sehr selten vor). Ich habe diese Tasche dieses Mal mit zwei Lagen 1cm-dickem Vlies unterlegt, weil dadurch die gequilteten Streifen noch schöner hervorgehoben werden. Auch zum ersten Mal habe ich Buchbinderschrauben zur Befestigung der Tragegriffe benutzt. Hammer!!! Hätte nie gedacht, dass das so toll ist. Sieht nicht nur viel besser aus als Nieten, sondern sind auch viel leichter in der Handhabung. Müsst Ihr unbedingt mal probieren!

Auch meine Tochter hat sich eine neue Schultasche genäht, ist die nicht toll geworden? 



Sie hat sich hier für einen geblümten Stoff entschieden, der wunderbar mit dem Kunstleder harmoniert. Und Reißverschlüsse zum Schließen der Tasche und für die große Innentasche hat sie auch gleich verwendet. Einfach kann ja jeder, oder? Wenn schon die erste Tasche allein nähen, dann muss sie auch alles haben :-)) Bin richtig stolz! So ein bisschen was hat sie doch von ihrer Mama. 

Die Taschengriffe sind auch selbst hergestellt. Dafür hat sie fertigen Taschengurt mit Kunstleder unterlegt. Jetzt drückt das nicht so beim Tragen, denn so eine Schultasche ist ja ganz schön schwer. Warum die Kids in Zeiten von IPad und Co noch schwere Schulbücher hin und hertragen müssen, muss ich auch nicht verstehen. 


Auf jeden Fall wandert diese Tasche jetzt zum Taschensewalong von greenfietsen, denn sie passt zufällig genau zum Thema. 








Zum Stricken bin ich auch ein wenig gekommen, aber gar nicht so viel, wie ich dachte. So bin ich immer noch bei meinen Socken aus dem SoxxBook von Stine&Stich bei. Mein erster Versuch haute ja nicht ganz hin, weil ich viel zu eng gestrickt habe. Jetzt habe ich einfach ein paar Maschen für´s Jacquardmuster zugenommen und auf eine größere Nadelstärke gewechselt und nun werden sie wunderschön. Die Sockenwolle ist übrigens von ProLana! Natürlich benutze ich auch hier wieder die Sockenwundernadel von Addi. Gerade für diese Muster ist die ideal, weil man zwischen den Nadeln nicht immer aufpassen muss, dass man noch richtig im Muster ist. 

Und meine Strickjacke hat inzwischen immerhin zwei Ärmel. Jetzt kann ich heute mit der Blende starten. Ich habe mir wunderschöne Holzknöpfe von KnitPro besorgt und denke, die werden nochmal ein Highlight an dieser Jacke werden. Aber die zeige ich Euch erst das nächste Mal. Ihr dürft also weiter gespannt sein.

Bevor ich Euch jetzt aber ein schönes Wochenende wünsche mit hoffentlich vielen kreativen Stunden, zeige ich Euch noch meine neueste Errungenschaft in meinem privaten Bücherschrank (ich weiß, ich habe schon so viele Patchworkbücher und ich müsste unbedingt auch meine Bibliothek hier im Blog mal fortführen), aber dieses Buch ist wirklich wunderschön mit vielen kleineren Projekten. Es ist allerdings wieder mal auf Englisch, aber reich bebildert, so dass sich vieles dadurch erklärt. Wenn ich das erste daraus genäht habe, stelle ich es nochmal ausführlicher vor.

Die Brigitte kreativ hat mich dieses Mal nicht so überzeugt, schade, schaut sie also lieber vorher gründlich durch, denn viele Ideen sind nicht unbedingt neu oder schön. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden. Einen hübschen Pulli habe ich darin allerdings gefunden, den ich mir vielleicht vorstellen könnte, nachzuarbeiten. 

Jetzt mache ich aber erstmal Frühstück und dann habe ich noch eine süße Applikation fertig zu nähen, die zeige ich Euch auch beim nächsten Mal. Sie soll auf eine Schultüte, ich bin selbst schon sehr gespannt, wie es am Ende aussehen wird. 

Genießt den Tag und tut einfach, was Ihr am Liebsten mögt,

bis bald 
Eure ArianeB

verlinkt zu: Beutel statt TüteTTStricklustauf den Nadeln

Der Beitrag " So schnell vergeht eine Woche..." erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

Kommentare:

Rela hat gesagt…

Eure Taschen sehen beide gut aus. Ich finde es schön, wenn Mutter und Tochter zusammen sowas machen. Mein Sohn kann leider nicht mit der Nähmaschine umgehen. Lach! Einen schönen Sonntag wünscht Rela

Näh begeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,
eure Taschen sehen beide richtig toll aus.... . :)
Wir hatten an der Schule mal ein Pilotprojekt in der eine Klasse nur ein I Pad hatte keine Bücher mehr...tja was soll ich sagen...das wurde auch vergessen und dann können die Kinder nicht mitarbeiten...also wieder Bücher.... . Da diese Technichen Geräte allerdings zu 100% von den Eltern gekauft werden müssen...bin ich davon überzeugt das es nur etwas für die größeren Schüler ist.

Ich bin schon auf deine Applikation gespannt...

Viele liebe Grüße deine Nähbegeisterte :)

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Ariana,
deine Improv-Stripes Tasche ist total schön, aber auch die Schultasche deiner Tochter ist ein richtiger Hingucker! Das Mädel hat eindeutig Mutters Talent geerbt! Mit der Brigitte kreativ hast du nicht ganz unrecht, mir hat sie zwar gefallen, aber so richtig umgehauen haben mich die Projekte auch nicht! Das Buch hingegen ist klasse! Liebe Grüße von Martina