Sonntag, 22. Oktober 2017

...wenn drei Generationen stricken!

Hallo,

wie ja viele von Euch wissen, habe ich mir im April diesen Jahres einen Traum erfüllt und einen Laden für Wolle, Stoffe und Patchwork eröffnet. Noch fast vor genau einem Jahr war ich total traurig und geschockt davon, dass ich mich nach 24 Jahren neu orientieren solle. Hätte ich doch tatsächlich gedacht, dass ich bis zu meiner Rente in meinem bis dahin geliebten Beruf als Bankkauffrau arbeiten würde. Aber, wie das im Leben nunmal so ist, schließt sich die eine öffnet sich eine andere Tür und so bin ich froh, dass es so gekommen ist.
Jeden Morgen, an dem ich meinen geliebten Laden betrete, freue ich mich über die bunten Farben der Wolle und Stoffe, über die gemütliche Einrichtung und, dass ich meinen Tag an diesem schönen Ort verbringen darf. Natürlich ist es nicht so, dass ich den ganzen Tag nur meinem Hobby nachgehen kann. Im Gegenteil, häufig stricke ich nicht eine einzige Masche oder nähe eine einzige Naht. Dafür hatte ich dann aber meist tolle Gespräche mit lieben Menschen! Oder ich darf neue Ware bestellen oder auspacken. Gerade bei der Planung des Einkaufs kommen mir meine Vorkenntnisse aus der Bank sehr gelegen, denn ohne diesen genauen Überblick zu behalten, würde ich mich wahrscheinlich ganz schön verzetteln. 

Es gibt aber noch etwas, was mir unheimliche Freude bereitet und das ist, dass meine Mutter seit ich den Laden habe wieder angefangen hat zu stricken (und sie strickt wie ein Weltmeister) und auch, dass meine Tochter seit ein paar Monaten stricken kann und Freude daran gefunden hat. Häufig sitzen wir jetzt zusammen und stricken, sehen uns dabei einen Film an oder unterhalten uns. Auch im Laden helfen mir die beiden sehr und haben auch noch Spaß daran. 

Deswegen möchte ich Euch heute mal zeigen, was denn zuletzt entstanden ist, das ich Euch noch nicht gezeigt hatte:
Das ist zuerst mal meine Mama. Sie hat sich auch den Mantel aus der Merino Pur 125 von ProLana gestrickt. Ich hatte Euch den Mantel schon mal in Rot hier gezeigt. Meine Mama strickt nur wesentlich fester als ich, so dass der Mantel bei mehr Wollverbrauch kleiner ausfällt. Aber ich finde beide superschön und Mama hat ihre Jacke schon fleißig getragen, während Hanna noch auf ihre wartet, weil sie im Laden hängt.





Meine Tochter hat in den Sommerferien einen Bobbel Cotton von Wolly Hugs inklusive eines Glitzerfadens verstrickt und herausgekommen ist dieses wunderschöne Dreieckstuch. Ich finde als Strickanfänger sich an so eine Lauflänge zu wagen, da gehört schon echt Ausdauer dazu, was meint Ihr? Ich bin auf jeden Fall unheimlich stolz auf sie.



Und dann hat sie jetzt noch einen Schal gestrickt aus einem Knäuel Mille Colori, welchen uns die Firma Lang Yarns zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Ich finde auch dieser Schal ist wunderschön geworden und misst fast 2,40m !!! Gestrickt nur mit rechten Maschen in der Länge. Ein echtes Ausdauerprojekt bei 380 Metern auf 200g!

Ich selbst habe ja schon wieder viel zu viele Projekte auf den Nadeln. Stricke immer noch an dem schwarzen Dreickstuch aus dem Baby Alpaka Fino von ggh (aber schwarz sieht man im Dunkeln einfach immer so schlecht), dann darf ich bei einem Teststrick von Caros Fummeley mal wieder dabei sein und ein neues Paar Socken aus dem Soxxbook habe ich auch angefangen. 

Jedoch habe ich letzte Woche auch mein Tuch aus der Scheepjes Invicta Colour fertig bekommen und bin ganz begeistert. Die Anleitung zu diesem Tuch findet Ihr übrigens in diesem praktischen kleinen Büchlein, das prima in die Handtasche passt. To go eben. 

In diesem Buch sind noch viele weitere tolle Tücher drin und das war sicher nicht das letzte, das ich daraus gestrickt habe.


Und heute Morgen habe ich dann nach langer Zeit mal wieder eine Mütze gehäkelt. Ich habe nämlich für meinen Laden Mützenwolle bestellt, da jetzt ja doch langsam wieder die Zeit losgeht, wo man eine Mütze gut gebrauchen kann. Und diese Häkelmützen gehen einfach superschnell, so dass ich die Zeit, in der meine Familie ausschlafen wollte, genutzt habe, um schnell diese Mütze zu häkeln. Was meint Ihr? Durchaus tragbar, oder?
Die Wolle ist die rep von hatnut. Mit ihren 50m Lauflänge auf 50g und einer 7er Häkelnadel geht es super schnell. Jetzt darf es ruhig kalt werden. Die Wolle gibt es in sechs verschiedenen Farben gerade im Angebot bei mir im Laden. So ist die Mütze nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch günstig. Könnte mir durchaus auch Kuschelsocken für ´s Sofa daraus vorstellen.

Apropos Sofa, ich glaube da werde ich mich jetzt drauf begeben, mit warmen Tee, Strickzeug und einem guten Film vielleicht. Denn das Wetter draußen ist heute nicht besonders einladend. 

Ich wünsche Euch einen kreativen Restsonntag 

Eure ArianeB

verlinkt zu: auf den NadelnStricklust

Der Beitrag "...wenn drei Generationen stricken!" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

Kommentare:

eSTe hat gesagt…

Liebe Ariane,
das ist ein wunderbarer Post mit so viel Optimismus. Es freut mich sehr, dass du so glücklich bist mit deinem Laden und sowohl Mutter als auch Tochter zum Stricken motiviert hast. Der Mantel ist sehr gut gelungen und all die Werke deiner Tochter sind unbedingt bewundernswert. Natürlich sind deine Werke auch toll.
Ich wünsch euch weiterhin viel Freude.
LG eSTe

Näh begeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,

dan kann ich dir nur zustimmen...es macht einem immer viel Freude mit den lieben zusammen zu werkeln bzw. zu stricken...das beisammensein und Austauschen..da beneide ich ja deine "Mädels" um ihre Handarbeitstreffen in deinem Laden. :)

Eine Mütze passt suuuper und sieht toll aus...

Liebe Grüßle deine Nähbegeisterte :)