Dienstag, 24. April 2018

Jetset-Tasche oder das Beste kommt zum Schluss


Hallo,

zuerst dachte ich ja: "Die letzte Tasche, eigentlich reicht es Dir schon, und dann auch noch so eine große Tasche!". Aber jetzt bin ich so begeistert von dieser letzten Tasche, dass ich sie schon fast zu meiner Lieblingstasche gewählt habe. Ein wenig liegt es natürlich auch an den Stoffen, die ich gewählt habe: Den blau gestreiften Leinenstoff von Makower fabrics wollte ich schon so lange mal vernähen. Ich hatte mich schon bei der Bestellung für meinen Laden in ihn verliebt. Es gibt ihn übrigens auch noch mit senfgelben Streifen. 

Als Innenstoff habe ich einen von den Stoffen genommen, die ich gerade neu hereinbekommen habe. Auch in diesen Stoff habe ich mich verliebt und er passt so schön dazu. Ich finde übrigens, man sollte in Taschen immer möglichst einen hellen Stoff verwenden, weil es in der Tasche ja eh eher dunkel ist und wenn man dann noch zusätzlich dunkles Innenfutter verwendet, dann findet frau ja gar nichts wieder. Irgendwo habe ich mal einen Artikel gelesen, wieviel Zeit Frauen suchend in ihrer Handtasche verbringen. Ich weiß nicht mehr, wieviel Zeit das war, aber es war SEHR viel (lach).

Als Riemen liebe ich bei großen Taschen, da sie ja sehr schwer werden können, ein breites Baumwollgurtband. Wer den Schnitt kennt, sieht, dass ich meine Gurtlösung verändert habe, denn ich finde es gut, wenn der Gurt zusätzlich die Traglast stützt. Deswegen verläuft mein Gurt unten herum. 
Als zusätzliche Taschen habe ich mich für eine äußere Aufsatztasche, die Plustertasche mit Steckschloss und eine Aufsatzinnentasche mit Kamsnapverschluss entschieden. 
Total praktisch und chic finde ich, dass man die Seiten mittels Karabiner verkleinern kann. Der obere Ring hat eine Doppelfunktion, so könnte man dort auch einen Schultergurt einhaken.

Für den unteren Teil der Tasche habe ich ja das blaue Kunstleder verwendet und was soll ich sagen: Ich habe dieses Mal natürlich meinen  Antihaftfuß verwendet und es rutschte wie Butter, keine Falten dieses Mal. Schade, dass ich den nicht bei meinem Edelshopper da hatte. Jetzt steht meine große Elna aber auch im Laden und so kann ich nichts mehr vergessen. Übrigens, verkaufe ich im Moment günstig meine Ausstellungsmaschinen von Elna! Wer also Lust auf ein Schnäppchen hat? Die Overlock 664 pro und die experience 540S sind noch erhältlich. Dann einfach per Mail eine Nachricht schicken. 

Beim Boden habe ich dann zusätzlich Bodennägel angebracht. Die schützen ein wenig das Leder. 

Ist doch wirklich eine schöne Tasche geworden, allerdings in der Herstellung durch die Menge an Stoffbedarf auch nicht kostengünstig. Ich wollte sie eigentlich aus alten Jeans nähen, aber ich konnte meinem schönen Leinenstoff einfach nicht widerstehen. Und schließlich freut man sich dann auch, wenn frau sie benutzt. Wieso eigentlich frau? Durchaus auch männertauglich mein Modell, oder?

Und das war dann auch wirklich die letzte Tasche von der Farbenmix-CD und vom Taschenspieler4sewalong bei Emma. Ich bin wirklich stolz, dass ich alle Taschen geschafft habe, die meister der Taschen sind auch schon bei ihren neuen Besitzern, was mich sehr sehr freut. Aber wenn Ihr jetzt denkt, ich habe genug Taschen genäht, dann liegt Ihr falsch. Ich habe nämlich von meiner Freundin die Taschenspieler 2 CD geschenkt bekommen und da schaue ich doch mal, welche Tasche ich davon als nächstes nähe ;-) Na? Lust auf einen Sewalong?? Hahaha.

Aber nicht mehr heute. Bei mir ruft jetzt mein Bett. War ein langer Tag, aber morgen habe ich ja frei und sicher findet sich neben der Hausarbeit ein schönes Projekt für mich.

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche und bis bald
Eure ArianeB

verlinkt zu: TTJakaster

Der Beitrag "Jetset-Tasche oder das Beste kommt zum Schluss" erschien zuerst auf http://arianeb-handmade.blogspot.de/

1 Kommentar:

Näh begeisterte hat gesagt…

Liebe Ariane,

deine neue Tasche gefällt mir auch richtig gut. Ich muss gestehen seit ich mir meine Taschen selber nähe suche ich nicht mehr wirklich etwas. :)
Denn jetzt hat alles seinen Platz ... selbst der Schlüssel hat ein Bändel und liegt nicht mehr lose herum und der Rest ja sowieso. Das finde ich ja so praktisch am selbermachen.

Habe einen tollen Tag und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte :)
P.S.: Vielleicht bin ich ja bei der nächsten Taschenspieler CD dabei?